Austrian Rallye Legends

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austrian Rallye Legends 2018

Austrian Rallye Legends ist eine Motorsportveranstaltung für historische Rallye-Fahrzeuge, die seit 2014 im Raum Admont vom ARBÖ Admont veranstaltet wird.

2018: Tödlicher Unfall

der 2018 tödlich bei dieser Rallye verunglückte Albert Bellschan von Mildenburg

Am Samstagnachmittag, den 15. September 2018 verunglückte ein Teilnehmer tödlich. Etwa 300 Meter nach dem Start der Sonderprüfung Weng kam der Renault Alpine des Ehepaars Elke und Albert Bellschan von Mildenburg plötzlich von der Strecke ab und prallte gegen einen Baum. Der 64-jährige Tiroler erlag noch am Unglücksort seinen Verletzungen. Seine Ehefrau Elke wurde nach der ärztlichen Erstversorgung per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Albert Bellschan von Mildenburg gab einst bei der Safari-Rallye[1] sein Debüt als Rallyepilot. Nach einer längeren Pause kehrte er vor drei Jahren ins Cockpit zurück. Der ihn dabei begleitende Spitzencopilot Bernhard Ettel bezeichnet Bellschan von Mildenburg als „besonnenen Fahrer“ und konnte den tragischen Unfall kaum fassen.

Das dreitägige Rennen wurde vorzeitig abgebrochen.

Wie die Polizei mitteilte, gab es bereits um 13.00 Uhr einen Unfall als ein Teilnehmer vom Rundkurs abkam, bei dem ein sechsjähriges Kind verletzt wurde. Das Fahrzeug rutschte schräg in den Zuschauerbereich und schleuderte dabei das Kind auf die Wiese. Nachdem der Der Bub über Schmerzen im Brust- und Beckenbereich klagte wurde ebenfalls mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen, wo leichte Verletzungen festgestellt wurden.[2]

2016: Tödlicher Unfall

Schon im Jahr 2016 war bei “Austrian Rallye Legends” ein Oldtimer-Fahrer tödlich verunglückt und der Beifahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Auch damals rutschte der Fahrer aus der Spur und prallte gegen einen Baum.[2]

Weblink

Quelle

Einzelnachweis

  1. diese fand von 1959 bis 2012 statt
  2. 2,0 2,1 Quelle salzburg24, abgefragt am 16. September 2018