Tauplitzalm-Bergrennen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tauplitzalm-Bergrennen war eine motorsportliche Rennveranstaltung für Automobile auf der Tauplitzalm Alpenstraße, die jedenfalls in den 1960er Jahren stattgefunden hatte.

Streckendaten

Länge: 9 150 m
Höhendifferenz: 760 m
Kurvenanzahl: 100 (!)
Breite: ~ sechs Meter
Maximale Steigung: 12 %

Um alle sich stark ähnelnden Kurven wirklich zu beherrschen benötigt man anstelle zweier Trainings- und zweier Wertungsdurchgänge wohl rund 20 Fahrten.

1. Tauplitzalm-Bergrennen 1966

Am 15. August 1966 fand nach zweimaliger Absage des Veranstalters, StAMTC Sektion Bad Aussee das 1. Tauplitzalm-Bergrennen für" Automobile um den "Goldenen Krug der Römerquelle Mitterndorf" statt.

Auf der 9 150 m langen Strecke fuhr der Deutsche Michel Weber mit 5:38,0 min (Schnitt 99 km/h) die Tagesbestzeit auf einem Porsche GTS-6-Zylinder. Bei den Tourenwagen schaffte der Wiener Gerhard Krammer mit einer Zeit von 6:20,2 min. auf einem Werks-Ford Lotus Cortina die schnellste Zeit.

Kurz vor Ende der Veranstaltung ging ein ungewöhnlich heftiger Wolkenbruch nieder, der die Zuschauer bis auf die Haut nass machte. Gleichzeitig fuhr der Kufsteiner Franz Albert auf seinem 'Albert RS' mit einem Regenschirm bewaffnet als letzter gestarteter Konkurrent dem Ziel entgegen. Er wurde mit einer Zeit von 6:05,4 min Sieger in der Klasse Rennwagen über 1nbsp;500 cm³.

Die Ergebnisse 1966

Tourenwagen

  • Tourenwagen bis 700 cm³
  1. Günther Schorn, Graz, Steyr-Puch 650 TR, 6:57 min.
  • Tourenwagen bis 1 000 cm³
  1. Hubert Hoffmann-Credner, Wien, Morris-Cooper, 6:41,8 min.
  • Tourenwagen bis 1 300 cm³
  1. Fritz Baumgartner, Wien, Austin-Cooper, 6:25,4 min.
  • Tourenwagen bis 1 600 cm³
  1. Gerhard Krammer, Wien, Ford Lotus Cortina, 6:20,2 min.
  • Tourenwagen bis 2 000 cm³
  1. Rudolf Reiter, Innsbruck, BMW 1800 TI, 6:56,2 min.
  • Tourenwagen über 2 000 cm³
  1. Wilhelm Kriwanek, Linz, BMW 502 A, 8:43,8 min.

Grand-Tourisme-Wagen

  • Grand-Tourisme-Wagen bis 1 300 cm³
  1. Helmut Marko, Graz, Triumph, 6:56,4 min.
  • Grand-Tourisme-Wagen bis 1 600 cm³
  1. Sebastian Heliel, Berchtesgaden, Lotus Elan, 6:35,4 min.
  • Grand-Tourisme-Wagen über 1 300 cm³
  1. Nikolaus Reisch, Kufstein, MGB, 6:55,8 min.

Sportwagen

  • Sportwagen bis 1 100 cm³
  1. Martin Mühlbauer, München, Marcos, 7:23,0 min.
  • Sportwagen bis 1 600 cm³
  1. Gernot Mössmer, Innsbruck, Lotus Elan R , 6:29,8 min.
  • Sportwagen bis 2 000 cm³
  1. Michel Weber, Offenbach, Porsche GTS 6, 5:38,0 min.

Rennwagen

  • Rennwagen bis 500 cm³
  1. Harald Truchsess, Wien, Prinoth-Puch, 6:32,0 min.
  • Rennwagen bis 1 100 cm³
  1. Peter Behnke, München, Lotus 23, 6:16,0 min.
  • Rennwagen bis 1 500 cm³
  1. Erich Breinsberg, Wien, Formel VEE, 6:32,0 min.
  • Rennwagen über 1 500 cm³
  1. Franz Albert, Kufstein, Albert RS, 6:05,4 min.

2. Tauplitzalm-Bergrennen 1967

Im Rahmen dieser Veranstaltung zählte der Lauf der Motorräder bis 250 cm² zur Europa-Bergmeisterschaft der FIM[1].

Die Ergebnisse 1967

Motorräder 350 cm³

  1. Angelo Tenconi (Italien), Aermacchi, 06:20,8 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 86,5 km/h
  2. Stadelmann (Schweiz), Ducati, 06:23,4 min.
  3. Hörmann (Österreich), Puch RS
    1. ex aequo mit dem Wiener Klimek, Puch SGS - beide 07:00,8 min.
  4. Klutsch (Österreich), Honda, 07:02,0 min.
  5. Mrzel (Jugoslawien), Aermacchi, 07:02,6 min.
  6. Kugler (Österreich), Maico RS, 07:03,0 min.
  7. swiki:Franz Fagerer[2] (Österreich), Bultaco, 07:06,8 min.
  8. Kirchmayer (Österreich), NSU, 07:09,8 min.

Tourenwagen

  • Tourenwagen bis 700 cm³
  1. Fink, Steyr-Puch, 06:49,4 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 80,3 km/h
  2. Karl Wendlinger, Steyr-Puch, 06:51,4 min.
  3. Lammer, Steyr-Puch, 07:23,4 min.
  • Tourenwagen bis 1 000 cm³
  1. Ing. König, Fiat-Abarth, 06:35,2 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 83 km/h
  2. Sommer, Austin-Cooper, 06:45,4 min.
  3. Schütz, Fiat-Abarth, 07:02,8 min.
  • Tourenwagen bis 1 300 cm³
  1. Forster, Austin-Cooper, 06:09,0 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 89,5 km/h
  2. Baumgartner, Austin-Cooper, 06:09,8 min.
  3. Hofer, Austin-Cooper, 06:25,8 min.
  • Tourenwagen bis 1 600 cm³
  1. Schlüter (BRD), Alfa GTA, 06:06,4 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 90 km/h
  2. Pust, Alfa GTA, 06:18,6 min.
  3. Stumpf, Ford Cortina Lotus, 06:23,4 min.
  • Tourenwagen über 1 600 cm³
  1. Gerin, Porsche 911, 06:06,6 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 89,9 km/h
  2. Doppler, Porsche 911, 06:13,8 min.
  3. Manhalter, BMW 2000 TI, 06:19,4 min.

Grand Tourisme

  • Grand Tourisme bis 1 600 cm³
  1. Behnke (München), Lotus Elan, 06:17,8 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 87,4 km/h
  2. Kutschera, Lotus Elan, 06:44,6 min.
  3. Kern, Lotus Elan, 06:48,4 min.
  • Grand Tourisme bis 2 000 cm³
  1. Schachner, Porsche 911 S, 06:47,8 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 80,8 km/h
  2. Reisch, MGB, 06:48,0 min.
  3. Smeical, MGB, 07:44,8 min.
  • Grand Tourisme über 2 000 cm³
  1. Haller, Sunbeam Tiger, 06:34,0 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 83,8 km/h
  2. Sterzinger, Jaguar E, 06:44,8 min.

nur zwei im Ziel

Sport- und zweisitzige Rennwagen

  • Sport- und zweisitzige Rennwagen bis 1 600 cm³
  1. Meisinger, NSU 1000 TT, 06:06,2 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 90,1 km/h
  2. Schmid, Lotus 23, 06:12,0 min.
  3. Schwab, NSU Prinz, 06:43,0 min.
  • Sport- und zweisitzige Rennwagen bis und über 2 000 cm³
  1. Rudi Lins (Österreich), Carrera 6, 05:33,0 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 98,8 km/h, Tagesbestzeit und Streckenrekord
  2. Gildo de Guidi (Italien), Porsche 904, 05:56,2 min.
  3. Toni Seiler (Schweiz), Ferrari Berlinetta, 06:58,0 min.

nur drei gestartet

Rennwagen und Formel V

  • Rennwagen und Formel V
  1. Krammer, Brabham Lotus F 2, 06:01,0 min., Durchschnittsgeschwindigkeit 91,3 km/h
  2. Ritter, Formel V, 06:20,4 min.
  3. Miedaner, Formel V Beach Car, 06:24,8 min.
  4. Lercher, Formel V, 06:25,8 min.
  5. Bischof, Lotus Cooper F 2, 06:29,8 min.

Bei der anschließenden Preisverteilung gab es Pannen. Zunächst musste der Beginn um eine Stunde verschoben werden, dann waren nicht alle Preise vorhanden. Und schließlich wurde einigen Preisträger vergessen der Preis zu übergeben.

3. Tauplitzalm-Bergrennen 1968

Das am 3. und 4. August 1968 stattgefundene Rennen zählte zur Berg-Europameisterschaft der FIM.

Im Schatten des schweren Unfalls des Wiener Porsche-Fahrers Karl Seitz, der sich nach einem Sturz mehrmals überschlug und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Bad Ischl gebracht werden musste, fand am Sonntag, 4. August, vor 4 000 Zuschauern die Veranstaltung statt.

Tagesbestzeit fuhr der Schweizer Guido de Guidi, verfehlte aber den Streckenrekord von Rudi Lins um 0,2 Sekunden. Den Europameisterschaftslauf für Motorräder gewann der Schweizer Walter Ruegg mit einer Zeit von 06:14,8 Minuten, womit er den Streckenrekord des Italieners Tenconi um 5,4 Sekunden unterbot. Der Salzburger swiki:Franz Fagerer. [3]

Die Ergebnisse 1968

  • Motorrad-Europameisterschaftslauf 250 cm³
  1. Ruegg, Schweiz, Aermacchi, 06:14,08 min.
  2. Tenconi, Italien, Aermacchi, 06:17,4 min.
  3. Riedl, Deutschland, Maico und Fagerer, Salzburg, Bultaco ex-aequo 06:45,2 min.
5. Seitinger, Österreich, Bultaco, 06:51,2 min.
  • Motorradklasse bis 50 cm³
  1. Hans-Georg Anscheidt, Deutschland, Suzuki, 07:22,04 min.
  • Motorradklasse bis 125 cm³
  1. Dipl.-Ing. Lippitsch, Österreich, Rotax Eigenbau, 06:33,8 min.
  • Motorradklasse bis 350 cm³
  1. Karl Auer, Österreich 06:26,2 min.
  • Motorradklasse bis 500 cm³
  1. Lee, Großbritannien, Matchless, 06:26,2 min.
  • Automobile
  • Tourenwagen bis 850 cm³
  1. Hans Fink, Österreich, Steyr-Puch, 06:47,6 min.
  • Tourenwagen bis 1 150 cm³
  1. Hans Sommer Österreich,Austin Cooper S, 06:45,4 min.
  • Tourenwagen bis 1 300 cm³
  1. Lambert Hofer, Österreich, Austin Cooper S, 06:27,2 min.
  • Tourenwagen bis 1 600 cm³
  1. Klaus Reisch, Österreich, Alfa Romeo, 06:00,4 min.
  • Grand Tourisme
  1. Ing. Helmut Schachner, Österreich, Porsche 911 S, 06:16,6 min.
  • Sportwagen bis 1 300 cm³
  1. Markus Meisinger, Österreich, NSU TT, 05:59,2 min.
  • Sportwagen bis 2 000 cm³
  1. Peter Peter, Österreich, Carrera 6, 05:33,4 min.
  • Sportwagen über 2 000 cm³
  1. Klaus Sterzinger, Österreich, Porsche RS, 06:04,4 min.
  1. Heinz Derflinger, Österreich, 06:23,4 min.

Quellen

  • Austro Motor, internationale Auto- und Motorrundschau, Wien, Ausgabe 9/1966, 9/1967 und 7/1968
→ aus dem swiki:Motorrad-, Literatur- und Bildarchiv Prof. Dr. Helmut Krackowizer

Einzelnachweise

  1. Fédération Internationale de Motocyclisme (FIM), Motorradweltverband
  2. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki
  3. www.sn.at, Archiv der Salzburger Nachrichten, Ausgabe vom 5. August 1968, Seite 9