Stadelfeld-Riesenschacht

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stadelfeld-Riesenschacht ist ein Höhlensystem im Gesäuse.

Geologie

Geologisch betrachtet liegt das Höhlensystem innerhalb der Nördlichen Kalkalpen. Das nähere Umfeld ist durch eine tektonische Störung - eine Abschiebung der Karbonatgesteine - geprägt. Dies trug wohl wesentlich zur Bildung des Stadelfeld-Riesenschachtes bei.

Beschreibung

Im Bereich westlich der Stadelfeldschneid befinden sich die unterirdischen Hohlräume des Stadelfeld-Riesenschachts. Es handelt sich hierbei um ein Höhlensystem, das neueren Forschungen zufolge auch mit der Stadelalm-Eiskluft verbunden ist. Im Höhlenkataster wird dieser Riesenschacht unter der Nummer 1713/31 geführt.

Die Stadlalm-Eiskluft wurde in den 1970er-Jahren von Ernst Straka entdeckt. Viele Jahre später erfolgte die weitere Erforschung bis zur Vereinigung mit dem Stadelfeld-Riesenschacht. Dieser besticht in seiner Form durch mehrere Canyonschlingen, die sich in unterschiedlichen Tiefen vereinigen, aber auch wieder auseinanderlaufen. Im Admonterschacht der Stadlalm-Eiskluft verläuft am Grund ein Bach, der in zwei engen Spalten verschwindet.

Der Stadelfeld-Riesenschacht zählt zu den längsten Höhlen Österreichs. In Summe ist er 2 098 m lang und 623 m tief.

Quellen

  • Kusch, H. & Kusch, I.: Phantastische Welten. Höhlen der Steiermark, Graz: Steirische Verlagsgesellschaft, 1998
  • Landesverein für Höhlenkunde in Wien und Niederösterreich, www.cave.at, abgefragt am 31. August 2016
  • Höhlenforschung in Österreich. Landesverein für Höhlenkunde in Wien und Niederösterreich. www.cave.at, abgefragt am 31. August 2016
Höhlen im Bezirk Liezen