Kunstschnee

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kunstschnee (auch Kompaktschnee genannt) ist ein künstlich hergestellter Schnee unter Verwendung eigens dafür konzipierten Maschinen. Auch im Ennstal werden Pistenanlagen und zum Teil auch Langlaufanlagen damit versorgt.

Allgemeines

Der Kunstschnee wird im Ennstal mit verschiedenen Verfahren der Beschneiungsanlagen ohne Zusatz von chemischen Mitteln hergestellt, wobei das Grundprinzip immmer dasselbe ist. Dabei wird Wasser oder ein Wasser-Luft-Gemisch über die technischen Geräte versprüht. Mitunter spielen Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck eine wesentliche Rolle. Diese Beschneiungstechnik wird von den Schianlagenbetreiber genutzt, um die Schneesicherheit zu garantieren.

Eigenschaften des Kunstschnee

Der Kunstschnee ist kompakter gegenüber dem Naturschnee. Die meteorologischen Bedingungen und daraus resultierende physikalische Zusammensetzung der einzelnen Eiskristalle ist identisch mit jenen des Naturschnees. Ein wesentlicher Unterschied zwischen den den beiden Schneearten ist, dass die Schneekristalle beim Kunstschnee kugelförmig sind und die Dichte viel größer ist, weshalb die Wärmeleitfähigkeit bedeutend vermindert wird. Dadurch wird das natürliche Abschmelzen im Frühjahr verlangsamt. Hingegen sind die natürlichen Schneekristalle immer hexagonal[1] mit sternförmigen Verzweigungen gebildet.

Einzelnachweise

  1. sechseckige Form

Quellen