Albert I. (Abt)

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert I. war von 1268 bis 1275 der 24. Abt des Benediktinerstifts Admont.

Leben

Das Stift war 1270 vom böhmischen Ottokar zu unerschwinglichen Abgaben gezwungen worden und musste Besitzungen verkaufen. 1273 erhielt das Stift ein Haus in Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich und die Pfarre Landl in der Herrschaft Gallenstein.

Auch Abt Albert I. konnte aufgrund der immer noch anhaltenden Querelen in der Bruderschaft nicht mehr länger aushalten und resignierte 1275. Er selbst empfahl als seinen Nachfolger den ausgezeichneten jungen Mönch Heinrich.

Quelle

Zeitfolge