Nachtslalom der Damen 2022

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erstmals 2022 gab es einen Nachtslalom der Damen in Schladming auf der Planai am Dienstag, den 11. Jänner.

Das Rennen

Aufgrund der hohen Corona-Inzidenzzahl in der Pongauer Gemeinde Flachau wurde der Damenslalom ins benachbarte Schladming verlegt. Von den Top-Favoritinnen konnte sich nach dem ersten Durchgang nur die Slowakin Petra Vlhová in Szene setzen. Sie erzielte auf dem schwierigen Hang im ersten Durchgang Bestzeit, 0,27 Sekunden vor der Deutschen Lena Dürr. Mikaela Shiffrin ist nur Fünfte (+0,42), als beste ÖSV-Läuferin liegt Katharina Liensberger auf Rang acht (+0,79).

Der Sieg im ersten Nachtslalom der Damen in Schladming ging dann an die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Sie feierte mit einem Vorsprung von 0,15 Sekunden vor der Slowakin Petra Vlhová ihren 73. Weltcupsieg, den 47. im Slalom. Vlhová sicherte sich mit dem zweiten Platz den Gewinn der kleinen Kristallkugel im Slalom-Weltcup. Die Überraschung aus österreichischer Sicht lieferte Chiara Mair, die mit einem sehr guten zweiten Lauf noch auf Rang vier (+ 1,05 Sekunden) fuhr.

Mikaela Shiffrin hat bisher im Skisport fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt und dabei nur zwei Mal in Schladming - und dennoch wird die Planai im sportlichen Leben der Mikaela Shiffrin immer eine Sonderstellung einnehmen: Hier gewann sie 2013 ihren ersten WM-Titel im Slalom (mit nur 17 Jahren), hier stellte sie am Dienstag einen Rekord für die Ski-Geschichtsbücher auf:

  • Mikaela Shiffrin gewann nicht nur den Nachtslalom,
  • sie gewann damit den 47. Weltcup-Slalom ihrer Karriere.
  • Bisher hielt die US-Amerikanerin den Weltcup-Rekord zusammen mit Ingemar Stenmark, der einst 46 Weltcup-Riesentorläufe gewonnen hat.

Ergebnis

Die ersten zehn der Wertung:

Rang Läufer Nation Zeit
1. Mikaela Shiffrin USA 01:32,66 min.
2. Petra Vlhová SVK + 00:15 sek.
3. Lena Dürr GER + 00:93 sek.
4. Chiara Mair AUT + 01,05 sek.
4. Camille Rast SUI + 01,05 sek.
6. Leona Popović CRO + 01:37 sek.
7. Nina Fürst Holtmann NOR + 01,50 sek.
8. Laurence St.-Germain CAN + 01,51 sek.
9. Amalia Smart CAN + 01,61 sek.
10. Maria Therese Tviberg NOR + 01,72 sek.

Die weiteren Österreicherinnen:

15. Katharina Huber (+ 01,95 sek.)
21. Katharina Liensberger (+ 02,73 sek.)
Marie Therese Sporer, ausgeschieden

Weblink

von den Gewinnerinnen
vom ersten Durchgang
vom zweiten Durchgang

Quellen

Fußnote

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki