Katholische Pfarrkirche hl. Dreifaltigkeit

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katholische Pfarrkirche in Gaishorn am See

Die Katholische Pfarrkirche hl. Dreifaltigkeit ist eine römisch-katholische Kirche in der Marktgemeinde Gaishorn am See und steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Über das erste Gotteshaus sind keine schriftlichen Aufzeichnungen vorhanden. Jedoch wird urkundlich belegt, dass die Kirche dem heiligen Erlöser und der heiligsten Dreifaltigkeit geweiht war. 1480 wurde die einstige Kirchenanlage von einem türkischen Heer zerstört und anschließend bis 1520 im spätgotischen Stil wieder aufgebaut. Der heute älteste Teil der Kirche ist der aus Kalktuffstein errichtete Chor[1] mit zwei Jochen und einem unregelmäßigen Netzrippengewölbe. 1858 wurde die achteckige Kirchturmspitze auf vier Dreiecksgiebeln nach dem heutigen Ausehen gebaut. 1951 wurde die Turmspitze nach einem Blitzschlag neu errichtet.

Beschreibung

Die Katholische Pfarrkirche hl. Dreifaltigkeit setzt sich aus einem zweischiffigen Langhaus, einer Sakristei mit einer Kapelle und einem darunter liegenden Beinhaus an der Südseite des Chors sowie aus einem an der Westseite erbauten fünfgeschoßigen Kirchturm zusammen. Innen ist die Kirche 29,54 Meter lang, 12 Meter breit und 9,94 Meter hoch. Der Turm hat eine Höhe von 56 Meter. Diese Pfarrkirche steht in einer Inkorporation mit dem Benediktinerstift Admont.

Ausstattung

Die Inneneinrichtung stammt größtenteils aus dem 17. Jahrhundert, wurde aber im Laufe der Jahrhunderte ständig ergänzt. Der Hochaltar wurde 1673 von der Further Hammersfrau Katharina Schretter gespendet, 1758 restauriert und dabei stark verändert. Das ursprüngliche Geläut aus vier Glocken wurde 2004 um eine weitere Glocke erweitert.

Quellen

Einzelnachweis

  1. Altarraum