Illustrierter Wegweiser durch die österreichischen Kurorte, Sommerfrischen und Winterstationen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Illustrierter Wegweiser durch die österreichischen Kurorte, Sommerfrischen und Winterstationen (mit eigener Zentral- und Auskunftsstelle für das In- und Ausland) war eine Art Reiseführer, der zwischen 1903 und 1914 für verschiedene Regionen Österreichs erschien.

Allgemeines

Laut Titelblatt bot die Zeitschrift ausführliche Prospekte zur Wahl eines geeigneten Kur-, Sommer- oder Winteraufenthaltes sowie für die Reise. Verläßliche Hotel- u. Gasthof-Adressen. Kur- und Heilanstalten. Verzeichnisse der Sommer-Wohnungen.

Die Ausgabe kostete 70 Heller und erschien im Verlag der K. k. Hoftheater-Druckerei Elbemühl, Wien-Leipzig.

Inhalt

Zunächst gab es eine Übersicht über 15- und 30 tägige Abonnements auf den k. k. Staatsbahnen. In der "Gruppe 1 (Salzkammergut)" und der "Gruppe 8 (Tauern)" waren der Bahnhof Stainach-Irdning und der Bahnhof Selzthal angeführt. Es folgte eine Übersicht kombinierter Rundfahrtkarten der "Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft". Nun gab es "praktische Winke" wie Hotel-Regeln, die Hygiene der Sommerfrischen, Allerlei (eine gute Verdauung, eine Wiener Spezialität, die Wirkung der Sonne auf die Haut,...).

In der Ausgabe für die Steiermark folgte nach diesem allgemeinen Block zunächst eine Übersicht über die "schöne grüne" Steiermark mit einer Übersicht von Gruppierung nach Bahnstrecken, Tälern, Seestationen und Schutzhäusern. Da hieß es noch Aigen bei Irdning, Groß-Sölk, Klein-Sölk, Pichl bei Schladming, Ramsau bei Schladming, St. Gallen in Steiermark, Unter-Grimming;

Dann kamen Ortsbeschreibungen beginnend mit Graz. Zu finden waren aus dem Bezirk Liezen Beschreibungen, teilweise auch mit Schwarzweißbildern von Alt-Aussee, Altenmarkt an der Enns, Ardning, Aussee-Markt, Gaishorn, Gams bei Hieflau, Gröbming, Groß-Reifling, Groß-Sölk, Grundlsee, Gstatterboden, Hall bei Admont, Hause, Hieflau, Irdning, Johnsbach, Kainisch, Klein-Sölk, Mitterndorf bei Aussee, Oberhaus, Oeblarn, Palfau, Pichl bei Schladming, Pürgg, Ramsau bei Schladming, Rottenmann, St. (auch Sankt) Gallen in Steiermark, Schladming, Selztal, Stainach, Tauplitz, Trieben, Unter-Grimming und Weißenbach an der Enns;

Bei Schladming, beispielsweise, gibt es eine Liste der mietbaren Zimmer. So vermietete 1910 an der Salzburgerstraße Nr. 104 Josef Niederauer im ersten Stock sieben Zimmer (siehe Quelle Seite 270).

Quelle

  • Beispiel anno, Ausgabe aus 1910