Diskussion:Katholische Pfarrkirche Hll. Leonhard und Patrizius

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die im Artikel ursprünglich stehende Legende der Entstehung des Gnadenbildes habe ich hierher kopiert, weil sie einerseits nichts mit dem Ennstal zu tun hat und andererseits eine Überprüfung im Internet keine Quellen zu dieser Theorie gefunden werden konnte. So lassen wir es gerne als nette Geschichte hier stehen, bis dazu fundierte Quellen auftauchen. Auch gibt es Gnadenbilder, die deutlich vor dem 15. Jahrhundert datiert sind meint Benutzer:Peter Krackowizer19:06, 4. Feb. 2012 (CET)

Die Legende:

Die bekannte Art dieser Gnadenbilder hat eine wundersame Entstehungsgeschichte, die sinngemäß so lautet: Im 15. Jahrhundert stand in der italienischen Stadt Genazzano (südöstlich von Rom) eine Kirche, die der Gottesmutter vom Guten Rat geweiht war. Das Kirchenobjet war ziemlich verfallen und ein Neubau war dringend notwendig, welcher aber aufgrund finanzieller Nöte eingestellt werden musste. 1467 kam es der in albanischen Stadt Skutari zu einem kirchlichen Phänomen. In der Stadt Skutari stand eine Kirche, die von den türkischen Truppen bedroht war. Aus der Wand dieser Kirche löste sich ein Marienbild und zwei albanische Bürger wurden angwiesen, diesem Bild zu folgen. In der italienischen Stadt Genazzano bei der nicht fertiggestellten Kirche angekommen, wurde diese von einer Wolke eingehüllt. Die Glocken fingen von selbst an zu läuten. Nachdem sich die Wolke auflöste, kam das Marienbild zum Vorschein. Die dem Bild folgenden Albaner berichteten in Genazzano über das Ereignis in ihrer Heimatstadt Skutari. Nach der Fertigstellung der Kirchenanlage in Genazzano wurde aufgrund dieses Ereignisses der Name von "vom Guten Rat" auf Maria vom Guten Rat geändert.

Kein Problem, kann auch gelöscht werden. Ich weiß, das es ältere Gnadenbilder gibt, aber diese tun in der Kirche in Donnersbachwald nichts zur Sache. Ich hatte vorher auch diesen Titel als Verlinkung, aber auf der Seite von Donnersbachwald war der Link mit Bergkirchlein Donnersbachwald schon vorhanden. Vielleicht sollte in Zukunft einmal auf die roten Verlinkungen mehr acht gegeben werden, seitens der Admin. Diese sind uralt und unsereins weiß nie, was richtig ist. Zudem fällt mir immer wieder auf, dass rote Links vorhanden sind, wo bereits ein Artikel vorhanden ist. Letzte Woche habe ich 2x umsonst einen Artikel verfasst, der bereits vorhanden war (nur ganz anders verlink). Dies habe ich Martin bereits letzte Woche mitgeteilt, dass diesbezüglich die Wartung sehr zu wünschen lässt. Immerhin waren 2 Std Arbeit völlig umsonst. Es ging beide male um Schlösser. Pezibär 19:26, 4. Feb. 2012 (CET)
Fast alle roten Links bei Ortsartikeln stammen von braven Knechten, die eben diese Artikel samt Links angelegt hatten. Diese braven Knechte haben wahrscheinlich eine Vorlage gehabt, von der sie abgeschrieben hatten. Nun ist es eben dann die Aufgabe eines Artikel-Autors zu überprüfen, wie denn das von ihm beschriebene Objekt denn wirklich heißt. Dann macht er sich auf die Suche nach "roten Links" und muss diese gegebenfalls ändern.
Vielleicht sollte in Zukunft einmal auf die roten Verlinkungen mehr acht gegeben werden, seitens der Admin ... die Admin achten eh' schon auf Vieles, aber alles können diese Wunderwuzis [grins] halt' auch net machen und sehen. Daher ersucht zumindest einer der Admin um weitere offene Augen zwecks Fehlerbereinigungen meint höflich grinsend Benutzer:Peter Krackowizer21:35, 4. Feb. 2012 (CET)
Ich habe das so gemeint, dass es ein Vorteil für euch auch wäre und eine Arbeitserleichterung, wenn nach der Erstellung eines Artikel schon drauf geachtet wird, dass der rote Link so in Ordnung geht. Setzt halt voraus, dass man bei jedem Artikel auch diese noch nicht befüllten roten Links so weit recherchiert, dass die Schreibweise in Ordnung geht. Ist zwar momentan mehr Arbeit, aber bei den Folgeartikeln dann umso leichter. Ausserdem fällt dann das mühsame Zusammenführen weg. Pezibär 21:41, 4. Feb. 2012 (CET)