Zeno Müller

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemälde von Zeno Müller
Wappen von Zeno Müller

Zeno Müller (* 1818 in Liezen) war in den Jahren 1869 bis 1886 der 60. Abt des Benediktinerstiftes Admont.

Biografie

Als Sohn eines Montanbeamten war Zeno Müller als Sängerknabe in Admont tätig. Im Stift Admont erlangte er auch seine schulische und theologische Ausbildung. Anschließend absolvierte er philosophische Studien in der Stadt Salzburg. 1845 trat er in den Admonter Orden ein und war in den Jahren 1846 bis 1863 als Pfarrvikar in Hall bei Admont tätig. Zu jener Zeit war er auch Küchenmeister, Kastner[1], Kämmerer[2] und Ökonomiedirektor des Benediktinerstiftes Admont. Am 21. April 1868 wurde Zeno Müller zum Abt gewählt. 1869 weihte er die neue Stiftskirche ein.

Geschichtliche Ereignisse

1870 besuchte Kronprinz Rudolf das Stift Admont. 1874 wurde das 800jährige Stiftsbestehen gefeiert.

Persönliches Wappen

Das umrandete Wappenschild von Abt Zeno Müller ist horizontal in zwei Hälften geteilt. Im oberen Abschnitt ist ein aufgeschlagenes Buch und ein Kreuz dargestellt, während im unteren Bereich ein Schiffssteuer abgebildet ist. Im Oberwappen steht der Schriftzug Z.A.Z.A. Unterhalb des Wappens steht ORA ET LABORA (Bete und Arbeite).

Fußnoten

  1. Verwaltungsbeauftragter
  2. Führung der Finanzen

Quelle

  • Druckwerk und digitales Speichermedium mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung des Stiftes Admont zur Verwendung im Ennstalwiki.
Zeitfolge