Volksschulzentrum Bad Aussee

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das neue Volksschulzentrum Bad Aussee wurde am Freitag, den 7. April 2017 offiziell eingeweiht.

Allgemeines

Innerhalb von 18 Monaten wurde die alte Musikschule geschleift und ein neues Objekt errichtet, wie auch das denkmalgeschützte Gebäude der alten Volksschule entkernt und generalsaniert wurde. Die Schule ist nach den neuesten Schul- und Sicherheitsauflagen gebaut und präsentiert sich am modernsten Stand der Technik. So wurden unter anderem „Smart-Boards” in den Klassenzimmern angebracht, die die Schultafel ersetzen, wie auch auf den Komfort der Kinder und die soziale Komponente, nämlich viel Platz für das „miteinander” zu schaffen, großer Wert gelegt wurde. Ein Projekt für Generationen wurde realsiert.

Nach jahrzehntelangem Flickwerk und nur notdürftiger Reparaturen wurde im Jahr 2014 auf Initiative von Bürgermeister Franz Frosch und Vizebürgermeisterin Waltraud Huber-Köberl der Beschluss im Gemeinderat gefasst, die Volksschule neu zu bauen, um die nächsten Generationen ordentlich unterrichten zu können. Während der Bauzeit waren die Schüler im Bundesschulzentrum untergebracht.

Im Zuge der Generalsanierung und dem Neubau wurde das bestehende, unter Denkmalschutz stehende Volksschulgebäude vollkommen saniert, wie auch am Standort der alten Musikschule ein Neubau errichtet wurde. Es gibt eine LeThe-Wo-Klasse, eine Musikklasse und natürlich eine sehr gut besuchte Nachmittagsbetreuung.

Für Architektin DI Caroline Rodlauer galt es, ein umfassendes Raumkonzept an einem doch beengten Bauplatz unterzubringen

Siehe auch

Quelle