Vinzenz Mann

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konsistorialrat Vinzenz Mann, auch Vincenz geschrieben, war Kreisdechant, Schuldistriktaufseher und von 1847 bis 1868 Dechant und Pfarrer von Bad Aussee.

Leben

Sein Vater war Inspektor des fürstbischöflichen Priesterhauses in Graz.

Er war Kreisdechant und Schuldistriktsaufseher sowie in Landwirtschaftsgesellschaften tätig. Erzherzog Johann von Österreich schätzte sein gutmütiges und originelles Wesen und nahm gern mit Frau und Sohn im Lusthäuschen des Pfarrhofes ein Frühstück ein.

Er litt zeitlebens an einer Typhuserkrankung und war in der Betreuung von Studenten am Admonter Gymnasium in Graz tätig.[1]

Sein 25-jähriges Priesterjubliäum feierte er in Bad Aussee am 3. Februar 1858.[2]

Am 15. Mai 1859 feierte er die Messe anlässlich der Goldenen Hochzeit seiner Eltern im Dom von Graz.[3]

Am Sonntag, den 25. September 1859 weihte er nach einem Umbau und einer Erweiterung der Pfarrkirche hl. Ägid in Altaussee das neue Turmkreuz. Die Einweihung des neues Gotteshauses erfolgte dann am 4. November 1860 ebenfalls von Dechant Vinzenz Mann.

Im September 1864 wurde er wegen seines geschwächten Gesundheitszustands von den Aufgaben des Dechants und Schuldistriktaufsehers entbunden und Pfarrer von Bad Mitterndorf, Johann Zauner, zum Administrator beider Funktionen eingesetzt.[4]

Auszeichnungen

Er war Inhaber des Goldenen Verdienstkreuzes mit der Krone.[5]

Quelle

  • EnnstalWiki-Artikel Pfarrer von Aussee

Einzelnachweise

  1. Quelle ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 27. Februar 1894, Seite 2
  2. Quelle ANNO, Tagespost Graz, Ausgabe vom 11. Februar 1858, Seite 3
  3. Quelle ANNO, Tagespost Graz, Ausgabe vom 20. Mai 1858, Seite 2
  4. Quelle ANNO, Grazer Zeitung, Ausgabe vom 28. September 1864, Seite 9
  5. Quelle ANNO, Grazer Zeitung, Ausgabe vom 22. Jänner 1862, Seite 3
Zeitfolge