Viktor Josef Pillwax

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viktor Josef Pillwax (* 3. Jänner 1857 in Wien; † 1. November 1927 ebenda) war ein österreichischer Alpinist.

Leben

1884 trat er in den Staatsdienst ein, wo er zuletzt als Rechnungsdirektor im Arbeitsministerium arbeitete. An dessen Einrichtung hatte er einen besonderen Anteil gehabt. 1917 ging er in Pension.

1887 begann er mit dem schärferen Bergsteigen. Bis zum Ersten Weltkrieg war er ausübender, aber bei allen schwierigeren Fahrten mit Bergführern gehender Sommer- und Winterbergsteiger.

Von 1887 bis 1921 war er Mitglied Österreichischen Alpenklubs, wo er zweimal auch zeitweise Ausschussmitglied war.

Sein Name wurde durch die 1899 von ihm durchgeführte zweite Begehung der 1876 erstbegangenen swiki:Pallavicinirinne von Norden in die Scharte zwischen Groß- und swiki:Kleinglockner in Bergsteigerkreisen bekannt.

Zu seinen Begleitern zählten unter anderen C. Bernhard, E. Forster, A. Siebeneicher, H. Wödl, seine Führer waren u. a. A. und S. Hutter, A. Kerer, P. Schnell, P. Unterberger, J. Unterweger.

Bergfahrten

Neufahrten:

vermutlich erste Winterbesteigung des Großglockners (1890),
Großglockner über die Südwand (1891) und die Westwand (1905), alle swiki:Glocknergruppe;
Waldhorn von Nordosten aus dem Sonntagskar, Schladminger Tauern

Publikationen

  • Tourenberichte in der ÖAZ 13, 1891, 27, 1905; etc.

Quellen

→ ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 78