Untergrimminger Schütt

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schuttfächer der Untergrimminger Schütt (siehe gelbe Markierung)

Die Untergrimminger Schütt ist eine geomorphologische Schutt(fächer)zone an der Ostseite des Multerecks.

Allgemeines

Sie ist eine der gefährlichsten Zonen bezüglich Massenbewegungen im unmittelbaren Umfeld des Grimmings.

Erosion speist die Untergrimminger Schütt fortwährend mit Schutt aus den Hängen des östlichen Grimmingmassivs. So bildete sich im Laufe der Zeit eine beträchtliche, vertikal überaus lang erstreckte Schuttzone. Bei klimatischen Extrema stellt sie eine Gefahr für Massenbewegungen dar; der lockere Schutt verliert an Halt und kann sich als Mure talabwärts bewegen. Auch zahlreiche Berg- und Felsstürze ereigneten sich über die Untergrimminger Schütt. Im Winter ist sie lawinenanfällig.

Siehe auch

Weblinks

Quellen