Stampfer-Haus

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
das Stampfer-Haus
seitliche Ansicht

Das Stampfer-Haus ist eine von mehreren Stationen entlang des montanhistorischen Schaupfades Öblarner Kupferweg.

Geschichte

Das Haus der Familie Stampfer mitten im Walchener Verhüttungsgelände wird in einem Lageplan aus dem Jahr 1792 als das Herrschaftliche Haus bezeichnet. Die Familie Stampfer führte in den Jahren 1666 bis 1802 den Walchener Berg- und Hüttenbetrieb zur größten Blüte. Das Haus war seit 1958 endgültig dem Verfall preisgegeben. In den Jahren 2005 und 2006 wurden die letzten Reste dieses einst imposanten Gebäudes gesichert und mit einem Dach zum Schutz vor dem weiteren Verfall versehen.

Während seiner Aufenthalte in Öblarn bewohnte der Gewerke Hans Adam Stampfer mit seiner Familie dieses Haus, in dem auch ein Schwefelbad eingerichtet war.

Weblinks

Quellen