Siedlungsgenossenschaft Rottenmann

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Siedlungsgenossenschaft Rottenmann wurde 1947 gegründet.

2016

Längst ist die Genossenschaft überregional tätig, errichtet neben Wohnungen auch Einzelobjekte und Kommunalbauten aller Art, bewährt sich in der Verwaltung von Gemeindewohnungen, sorgt für zeitgemäßen Erhalt ihrer in die Jahre gekommen Häuser aus der Gründerzeit und besticht durch „Highlights“, wie etwa die WM-Siedlung auf den Seebachergründen in Schladming oder die Sanierung des Kurbetriebes im steirischen Wildbad Einöd.

Bei der Präsentation des Geschäftsberichtes 2015 im September 2016 legten die Vorstandsdirektoren Dr. Karl Schwaiger und Baumeister DI Uwe Nerwein eindrucksvolle Zahlen vor. Zu den 18 000 Wohnungen, die seit der Gründung der „Rottenmanner“ errichtet wurden, kamen 2016 weitere 367 dazu, die vor der Fertigstellung sind. 244 waren im Bau und 1 179 in Vorbereitung. Das gesamte Bauvolumen im Berichtsjahr betrug 44,34 Millionen Euro.

Quelle