Schreierklammquellen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schreierklammquellen sind mehrere Quellen der Wiener Wasserwerke in Hinterwildalpen in der Gemeinde Wildalpen.

Geografie

Mit dem Schreierbach, der durch die Schreierklamm zum Kraftwerk Schreiereng fließt werden die Quellen der II. Wiener Hochquellenwasserleitung mit einer Mindesttagesschüttung von etwa 13 000 m³ täglich erfasst. Sie befinden sich in einer Höhe zwischen 1 100 und 1 200 m ü. A..

Geschichte

Der vom 18. auf den 19. Jänner 2007 wütende Orkan Kyrill richtete europaweit große Schäden an. Betroffen waren auch die Quellschutzwälder der II. Wiener Hochquellenwasserleitung in Wildalpen. Rund um den Hirschkogel erforderte der Sturm den am längsten dauernden Katastropheneinsatz des Österreichischen Bundesheers für die Stadt Wien in der Zweiten Republik.

Weblinks

Quellen