Schörkmayr

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Familie Schörkmayr ist eine weitverzweigte Familie, welche ursprünglich aus dem Salzburgischen stammt. Sie war eine der bekanntesten Landwirte, Wirts- und Brauerfamilien im Ennstal und im Ausseerland und stellte viele Amtmänner, Marktrichter und Postmeister im Bezirk.

Geschichtliches

Der Stammvater der heute noch im Ennstal ansässigen Familie ist Franz Schörkmayr (nach der damaligen Schreibweise Schörckhmayr), der Bürger von Gröbming und Hammerherr in Pruggern war. Er erwarb 1642 von der Familie Moosheim das Schloss Thannegg samt der dazugehröigen Herrschaft. Dieses erbte sein Sohn Franz, Marktrichter von Gröbming und ebenfalls Hammerherr zu Pruggern, welcher es aber nicht halten konnte und es 1671 an Graf Peter Bonaventura von Crollolanza weiter veräußerte. Sein Sohn Franz Schörkmayr II war ebenfalls Hammerherr in Pruggern und verehelicht mit Ursula Tunzler (Duntzler) aus der Stadt Salzburg (Sternbräu)[[1]].

Heutige Schörkmayr und verwandte Familien

Die Nachfahren von Franz Schörkmayr verblieben zum Teil in Gröbming und verzweigten sich weiter im ganzen Ennstal, etwa nach Pürgg, Mitterndorf, Aussee und Lassing.

Noch heute leben Nachfahren in unterschiedlicher Schreibweise des Namens im ganzen Ennstal. Der Name wird in der Zwischenzeit - trotz der Abstammung von Franz Schörkmayr - mit Schörgmayr, Schörckmayr, Schörkmaier, Schörkmayer und in vielen weiteren Variationen geschrieben.

Die Familie besaß zahlreiche Brauhäuser im Bezirk, so etwa die spätere "Postbrauerei" in Mitterndorf und das Brauhaus in Stainach. Ebenfalls saßen sie zeitweise auf der sogenannten "Haslebnertaferne" in Treglwang und waren Lebzeltermeister und Bräuwirte zu Aussee und Gröbming. In späterer Zeit waren Familienmitglieder k.k. Postmeister in Stainach und Mitterndorf. Der Schörkmaierhof bei Gröbming ist nach der Familie benannt. Die bekanntesten Linien sind der Ausseer und Mitterndorfer Zweig, welcher unter anderem mit den Familien Putterer, Vetscher von Kirch und Schragl verwandtschaftlich verbunden waren.

Eine geschickte Heiratspolitik verhalf der Familie den erworbenen Wohlstand zu vermehren bzw. an ihre Nachkommen zu vererben. So war die Familie mehrmals mit der Familie Vasold verschwägert, sowie mit den Ausseer Bürgerfamilien Kurz, Hammerl, den Familien Merschkraut, Oberascher, Wagendorfer und den Gröbminger bzw Mitterndorfer Teilen der Familie Mayr.

Bekannte Namensträger und Nachfahren

Quellen

  • Forschungsarbeit in div. Pfarrmatriken, Aufsätzen etc. von Benutzer:Dietersdorff, unveröffentliches Manuskript