Sarstein

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
der Sarstein vom Ahornkogel beim Altausseer See
Der Sarstein ist ein isolierter Bergstock des Dachsteingebirges im Bezirk Liezen im Ausseerland im westlichen Gemeindegebiet von Bad Aussee.

Allgemeines

Westlich des Sarsteinstocks befindet sich der Hallstätter See, nördlichen der Pötschenpass, östlich das Koppental mit der Koppentraun und im Süden die oberösterreichische Gemeinde Obertraun. Das Tal der Koppentrraun trennt den Sarsteinstock vom Dachsteingebirge, das sich im Süden befindet.

Geologie

Der Stock besteht hauptsächlich aus Dachsteinkalk und stellt eine abgebrochene Scholle des Dachsteinstocks dar.[1]

Gipfel

Zum Sarsteinstock zählen die Gipfel des hohen und des niederen Sarsteins, des Schwarzkogels, ded Gröbkogels (1 724 m ü. A.) und des Feuerkogels (1 704 m ü. A.).

Hütten

Am Südkamm des Sarsteins liegt auf 1 620 m ü. A. die Sarsteinhütte der Naturfreunde, auf der Nordseite die private Sarsteinalm (1 711 m ü. A.), beide bereits in Oberösterreich.

Name

Der Name "Sarstein" verweist auf ein älteres "Scharstein" bzw. "Schorrstein" und leitet sich von mittelhochdeutsch "schorre" und althochdeutsch "scorro" (= schroffer Fels) ab.[2]

Lage

Quellen

  • AMap
  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Sarstein"


Einzelnachweise

  1. Quelle Ulrike Pistotnik: Fazies und Tektonik der Hallstätter Zone von Bad Ischl — Bad Aussee (Salzkammergut, Österreich). In: Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien 66.–67. Band, 1973/74, S. 14 Web-Dokument, pdf
  2. Quelle Margareta Rada: Die Siedlungsnamen des Salzkammergutes in Oberösterreich und Steiermark. Univ. Diss. Wien 1955, S. 307.