St. Martin am Grimming

(Weitergeleitet von Sankt Martin am Grimming)
Ortsansicht
350px
Basisdaten
Politischer Bezirk: Liezen (LI)
Fläche: 37,62 km²
Geografische Koordinaten: 47° 29′ N, 13° 59′ O
Höhe: 716 m ü. A.
Einwohner: 774 (1. Jänner 2014)
Postleitzahl: 8954
Vorwahl: 0 36 84
Gemeindekennziffer: 6 12 40
Gliederung: 3 Katastralgemeinden
Gemeindeamt: 8954 St. Martin am Grimming 28
Offizielle Website: keine Homepage
Politik
Bürgermeister: Manfred Danklmaier (ÖVP)
Gemeinderat: 9 Mitglieder: 7 ÖVP,
2 SPÖ
Bevölkerungs-
entwicklung
Jahr Bevölkerung
1869
1880
1890
1900
1910
1923
1934
1939
1951
1961
1971
1981
1991
2001
2014 774

St. Martin am Grimming war bis 31. Dezember 2015 eine eigenständige Gemeinde im Westen des Bezirks Liezen. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie seit 1. Jänner 2015 mit der Gemeinde Mitterberg zusammengeschlossen. Die neue Gemeinde trägt den Namen Mitterberg-Sankt Martin.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Die Gemeinde St. Martin am Grimming befindet sich im Nordwesten des Bundeslands Steiermark und liegt am Fuße des 2 351 m ü. A. hohen Grimmings.

Ortsgliederung

Das Ortsgebiet der Gemeinde umfasste die sechs Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011) Diemlern (121), Oberlengdorf (117), Salza (119), St. Martin am Grimming (244), Tipschern (112) und Unterlengdorf (44).

Die Gemeinde besteht aus den drei Katastralgemeinden Diemlern, Lengdorf und St. Martin.

Nachbargemeinden

Bis zur Gemeindestrukturreform 2015

Angrenzende Gemeinen sind Mitterberg, Gröbming, Bad Mitterndorf, Pürgg-Trautenfels, Niederöblarn und Irdning.

Seit der Gemeindestrukturreform 2015

Angrenzende Gemeinen sind im Norden Bad Mitterndorf, im Osten Stainach-Pürgg und Irdning-Donnersbachtal, im Südosten Öblarn und im Westen Gröbming.

Geschichte

St. Martin am Grimming wurde erstmals 1201 erwähnt, wobei die Gemeinde noch im landesfürstlichen Besitz von Pürgg stand. 1201, am 28. August weilte Herzog Leopold in Admont, wo er dem Benediktinerstift Admont die St.-Martin-Kapelle im Dorfe „Eich” mit all ihren Rechten, ihrem Besitz und den hörigen Bauern schenkte.

Wappen

Das Wappen ist als Schild dargestellt mit rotem Hintergrund. Es wird schräg durch ein Schwert geteilt - dies deutet auf die Legende des Hl. Martin hin, welcher auch im Gemeindenamen vertreten ist. In der oberen rechten Ecke sind zwei goldene Rauten abgebildet die dem Wappen des Benediktinerstifts Admont entnommen sind. Der goldene Kesselhacken links unten weist auf die Zugehörigkeit zum damaligen Stift Göss hin.

Religionen

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Ansässige Unternehmen

Eine Liste über alle Unternehmen findest du auf der Homepage der Gemeinde oder du durchsuchst die Kategorie:St. Martin am Grimming, die Kategorie:Wirtschaft oder Kategorie:Tourismus.

Bildung

  • Volksschule St. Martin am Grimming
Direktorin: Waltraud Nußbaumer

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus neun Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahlen 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister

Hauptartikel Bürgermeister der Gemeinde St. Martin am Grimming

Auszeichnungen der Gemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel Ehrenbürger der Gemeinde St. Martin am Grimming

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Gemeinde

Hauptartikel Töchter und Söhne der Gemeinde St. Martin am Grimming

Bilder

 St. Martin am Grimming – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Weblinks


Quellen


Städte und Gemeinden in der Expositur Gröbming seit 1. Jänner 2015
Lage der Expositur Gröbming innerhalb der Steiermark Aich |  Gröbming | Haus im Ennstal | Michaelerberg-Pruggern | Mitterberg-Sankt Martin | Öblarn | Ramsau am Dachstein] | Schladming | Sölk

Bezirk Liezen - Bereich Liezen