Rudolf Nebl

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf Rudi Nebl (* 12. August 1947, † 9. April 2012 in Schladming), war Museumskustos [1] und Kirchenmusiker in Schladming.

Leben

Rudolf Nebl wurde als ältester Sohn des Ehepaares Rudolf Nebl, Postbeamter, und Elisabeth Nebl in Schladming geboren. Ihm folgten noch Bruder Karl und die früh verstorbene Schwester Elisabeth nach. Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule in Schladming absolvierte Rudolf Nebl eine kaufmännische Lehre bei "Fabichlers Erben" (Kaufhaus Josef Herbst) in Schladming.

Im Zuge seines Präsenzdienstes beim Österreichischen Bundesheer kam seine Liebe zur Musik bereits zur Geltung. Er absolvierte ihn bei der Militärmusikkapelle Steiermark in Graz. Danach wurde Rudolf Nebl Erzieher im Odilien-Institut und später im Marieninstitut Graz. Dort verschrieb er sich auch dem Chorgesang in der Chorgemeinschaft Kolping-Caritas und studierte Kirchenmusik.

Sein Lebensweg führte ihn oft nach Schladming, zur Familie seines Bruders Karl, zurück. Altdechant Monsignore Erich Kobilka ersuchte ihn, als Organist in der katholischen Stadtpfarrkirche tätig zu sein. Diese Aufgabe nahm Rudolf Nebl gerne an. 1989 kehrte er beruflich in seine alte Heimat Schladming zurück. In diesem Jahr wurde das Stadtmuseum Schladming eröffnet, in dem der als Museumskustos bis zum 1. November 2009 tätig war. Zu seinem Aufgabengebiet gehörten neben klassischer Museumsarbeit auch historische Stadtführungen. Sein berufliches Leitmotiv war: "Wer nicht weiß, woher er kommt, weiß auch nicht, wohin er geht - wie leicht kann er sich verirren!"

Musiker, Schauspieler, Autor

Der leidenschaftliche Kirchenmusiker Rudolf Nebl leitete neben seiner Tätigkeit als Organist auch viele Jahre lang den katholischen Kirchenchor Schladming. Außerdem komponierte er zahlreiche Musikstücke. Rudolf Nebl war gemeinsam mit Martin Huber Ideengeber für den Obertaler Knappen-Advent am 9. Dezember 2000. Bei dieser Veranstaltung war er für den musikalischen Teil und für das von ihm geschriebene Adventspiel Der alte Pachauer und sein neues Weihnachtslied verantwortlich. Dieses wurde von der ÖAV Höhlengruppe Schladming vorgetragen. Rudolf Nebl spielte die Rolle des Jacob Pachauer. Im Rahmen des Obertaler Knappen-Advents wurde auch das von ihm verfasste Adventlied Homs Propheten nit vakündt uraufgeführt.

Rudolf Nebl war Ensemblemitglied der Schladminger Theatergruppe trac!, wirkte in vielen Theaterproduktionen mit und stellte dabei immer wieder sein schauspielerisches Können unter Beweis. Ebenso betätigte er sich regelmäßig als Autor in verschiedenen regionalen Medien, wie beispielsweise in der Schladminger Post oder in Gemeinde- und Pfarrblättern. Seine Texte regten stets zum Nachdenken an und eröffneten oft interessante Blickwinkel. Ein Musterbeispiel dafür ist der Artikel Vom Beten in der Natur, der im katholischen Pfarrblatt Rund um den Zwiebelturm erschien.

Fußnoten

  1. Beschreibung des Berufsbildes Museumskustos

Quellen