Raymund Schörkmayr

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raymund Schörkmayr, auch "Schörckhmayr" (* Mitterndorf; † 1740 Markt Aussee), war in den Jahren 1720 bis 1721, 1730 bis 1731 und in seinem Todesjahr 1740 Marktrichter des Marktes Aussee.

Leben

Er stammte aus der weitverzweigten Familie Schörkmayr, sein Urgroßvater war der Gröbminger Bürger, Hammergewerke in Pruggern und Herrschaftsinhaber von Schloss Thannegg Franz Schörckhmayr.

Schörkmayr wurde in Mitterndorf als Sohn des Braumeisters und Gastwirtes Franz Schörkmayr und der Susanna Meyerl geboren. Seine Mutter stammte aus der Brauerfamilie Meyerl auf der Zauchen.

1702 ehelichte er in Aussee die Ausseer Bürgerstochter Maria Barbara (auch Anna Barbara) Hammerl, diese ehelichte 1742 in Aussee den Lebzelter und Marktrichter Johann Baptist Walde. Schörkmayr war Gastwirt und Lebzelter im Markt Aussee. Er war Mitglied des Inneren Rates und drei Mal Marktrichter.

Familie

Aus der Ehe mit Maria Barbara Hammerl sind uns drei Töchter bekannt:

  • Maria Anna Nepomucena Schörkmayr, verehelicht 1764 in Aussee mit dem Eisenniederleger Franz Xaver Michael Bassi (urspr. aus Aroche in Savoyen);
  • Anna Barbara Schörkmayr, verehelicht, 1747 in Aussee mit dem k.k. Salinenexpeditor in Ischl Karl Andreas von Putterer;
  • Maria Theresia Schörkmayr, verehelicht 1752 in Aussee mit dem Ausseer Handelsherrn und Bader Johann Gottfried Hammerl, auch er war Marktrichter.

Quellen

  • Forschungsarbeit in div. Pfarrmatriken, Aufsätzen etc. von Benutzer:Dietersdorff, unveröffentlichtes Manuskript
  • Höllwöger: Geschichte des Ausseerlandes