Rüstlöschfahrzeug aus Gaishorn fuhr vom Süd- bis zum Nordpol

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Rüstlöschfahrzeug aus Gaishorn fuhr vom Süd- bis zum Nordpol

Die Geschichte

Die Freiwillige Feuerwehr von Gaishorn am See. Sie hatte 2017 ihr Rüstlöschfahrzeug an ein niederländisches Pärchen verkauft. Semora und Bart, die neuen Besitzer, bauten das Fahrzeug in fünf Monaten in ein Campingmobil um, das mit Schlafkoje, Küche und Essbereich ausgestattet ist.

Seit Februar 2018 sind die beiden nun vom "Südpol", gemeint ist vom Süden Argentiniens an der Südspitze von Südamerika, bis zum "Nordpol", gemeint ist Alaska in Nordamerika, unterwegs. Bei ihrer bisherigen Reise (Stand Ende August 2019) hatten sie neben wunderschönen Naturerlebnissen auch schon einiges mitgemacht. Sechs Mal musste ein Mechaniker helfen, unter anderem wegen einer zerbrochenen Windschutzscheibe sowie einem gebrochenen Schalthebel.

Die weiteren Abenteuer des Gaishorner Feuerwehrfahrzeugs kann man auf der Facebook-Seite „Bruce Meets World“ verfolgen.

Quelle

Weblink