Plätte

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plätte
Die Plätte ist seit Jahrhunderten das traditionelle Holzboot des Salzkammergutes und findet auch noch heute Verwendung auf den Seen des Steirischen Salzkammerguts.

Allgemeines

Die Plätte ist ein typisches Holzboot, das auf den Seen des Salzkammergutes oft zu sehen ist. Markant ist dabei speziell seine unverwechselbare Spitze, der sogenannte „Gransing“. Seit vielen Jahrhunderten ziehen diese Boote fast lautlos ihre Spuren durch die Seen. Ursprünglich wurde es zum Fischen und zum Heutransport gebaut. Mit dem Siegeszug der Salinen wurde es auch vermehrt zum „Holzdrift“ eingesetzt. Die Sudhäuser brauchten viel Holz zur Befeuerung der Sudpfannen und die Plätte war ideal als wendiges und stabiles Begleitboot.

Eine Plätte ist im Regelfall etwa 8,5 Meter lang und 1,2 Meter breit. Der Bug ist dabei stärker aufgebogen als das Heck. Entwickelt hat sich die Plätte aus dem Einbaum. Aufgrund der instabilen Lage des Einbaums bei hoher Beladung entwickelten findige Bootsbauer die heute noch verwendete Form der Plätte. Einige wenige Fachleute im Salzkammergut beherrschen heute den Bau dieser schönen Boote. Das Wissen um die Eigenheiten der Plätte wird traditionell von Generation zu Generation weitergegeben. Besonderes Wissen und Übung ist auch für die Steuerung entscheidend. Obwohl es heute viele Plätten mit Elektromotoren gibt, werden sie grundsätzlich wie eine Gondel mit nur einem Ruder gesteuert. Ungeübte Bootsmänner sieht man daher auf den Salzkammergut Seen oft im Kreis fahren.

Bildergalerie

Quelle