Norische Decke

Die Norische Decke ist die jüngste geologische Einheit der östlichen Grauwackenzone. Sie ist eine altpaläozoische Schichtfolge aus dem Periodenzeitraum Ordovizium[1] bis Karbon[2].

Inhaltsverzeichnis

Stratigraphie

Hauptartikel Stratigraphie

Die ältesten Gesteine der Norischen Decke gehören der Gerichtsgrabenformation an. Sie besteht hauptsächlich aus Phyllit und Sandstein. Über ihr folgt der wichtige Leithorizont des Blasseneck-Porphyroids, einem magmatischen Gestein. Die jüngste Einheit und somit auch das Liegende der Werfener Schichten, sind die Rad Phyllite, eine Einheit aus Tonschiefer, Sandstein und einer Überdeckung aus Kalkstein und Dolomit.

Norische Decke im Bezirk Liezen

Der Grauwackenzonen-Streifen entlang der Enns gehört größtenteils der Norischen Decke an. Sie beinhaltet Erzlagerstätten, die in der Vergangenheit zum Teil auch bergbaulich genutzt wurden (siehe z. B. Sideritbergbau am Blahberg).

Quellen

  • Geoportal GIS Steiermark
  • Neubauer F. et al. (1995): Revised lithostratigraphy and structure of the eastern greywacke zone (eastern alpes), Wien (Mitt. Österr. Geol. Ges.) 61-74

Einzelnachweise

  1. de.wikipedia.or Ordovizium
  2. de.wikipedia.org Karbon