Naturpark Steirische Eisenwurzen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Eisenwurzen
Der Naturpark Steirische Eisenwurzen ist ein Teil der Kalkvoralpen im Dreiländereck Niederösterreich (Mostviertel), Oberösterreich (Traunviertel) und der Steiermark (östliche Obersteiermark).

Allgemeines

Der Naturpark Steirische Eisenwurzen wurde im Jahr 2002 als Europäischer Geopark ausgezeichnet und wurde 2004 Mitglied im Netzwerk der " GlobalGeopark" unter der Schirmherrschaft der UNESCO.

Geografie

Der Naturpark Steirische Eisenwurzen erstreckt sich über die Gemeinden St. Gallen, Altenmarkt bei St. Gallen, Landl und Wildalpen,

Im Westen begrenzt die Eisenwurzen die Haller Mauern östlich von Spital am Pyhrn, im Südwesten das Gesäuse, im Süden die Eisenerzer Alpen, im Südosten das Gebirge des Hochschwab und im Zentrum befinden sich die Ybbstaler Alpen.

Im Westen fließen die Krems und Steyr, von Südwesten kommend, nach Norden die Enns mit dem Zufluss der Salza, im Zentrum nach Norden die Ybbs und im Osten die Erlauf. Alle entwässern im Norden in die Donau.

Naturschutzgebiete

Das Gebiet umfasst die Naturschutzgebiete Nationalpark Kalkalpen und Nationalpark Gesäuse, die Naturparks Ötscher–Tormäuer, Niederösterreichische Eisenwurzen und Steirische Eisenwurzen, sowie das Wildnisgebiet Dürrenstein, eines der größten Urwaldgebiete Mitteleuropas.

Weblinks

Quellen