Musikschule Liezen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Musikschule Liezen ist aus der "Ennstaler Musikvereinigung" hervorgegangen, die kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs am 26. August 1945, geschaffen wurde.

Geschichte

Der Vorstand d"Ennstaler Musikvereinigung" war der provisorische Bezirkshauptmann Regierungsrat Dr. Curt Fossel. Direktoren waren die Hochschulprofessoren Dr. Ernst Ludwig und Guido Schragl. Die Geschäftsführung lag in den Händen von Guido Schragl, Herbert Mayer und Peter Grieshofer. Die Musikschule Liezen war ein Teil dieser Einrichtung auf Bezirksebene und wurde bereits am 9. September 1945 gegründet und auf den Tag genau zwei Monate später eröffnet.

In der 1950er-Jahren gingen die einzelnen Zweigschulen der Ennstaler Musikvereinigung in die Verwaltung der Gemeinden über. So übernahm auch die Stadtgemeinde Liezen am 1. September 1952 die Musikschule Liezen.

Ihr 25-jährges Bestandsjubiläum feierte die Musikschule mit einem Festabend am Sonntag, den 15. November 1970. Die Begrüßung erfolgte durch Musikschulleiter MD Alois Grünwald, Bürgermeister OSR Johann Voglhuber und den Stellvertreter des Landesmusikschuldirektors Dr. Doppelbauer. Am [[24. November 1970 fand ein Beethovenkonzert, ebenfalls aus Anlass des 25-jährigen Bestandjubiläums und des Beethovenjahrs 1970 statt. Das Ehepaar Polyzoides, beide Lehrer an der Musikschule Graz, brachten Werke Beethovens auf Klavier und Violine.

Ab dem Schuljahr 1972/1973 erhielt die Musikschule eine Zweigstelle in Rottenmann und ab dem Schuljahr 1973/1974 eine weitere in Lassing. Mit Beginn des Schuljahres 1980/81 wurde in Admont eine weitere Zweigstelle errichtet, die Zweigstelle Rottenmann wurde mit Ende desselben Schuljahres von der Musikschule Liezen wieder getrennt.

2015 wurde das 70jährige Bestandsjubiläum mit einer Konzertreihe gefeiert, beginnend im Frühling mit "The Youth gone wilde". Zum krönenden Abschluss der Feierlichkeiten wurde am 5. November 2015 ein großes Jubiläumskonzert veranstaltet. Zu dieser Zeit unterrichteten 16 Pädagogen mehr als 400 Schüler.

Erstes Arbeitsjahr 1945/46

Das erste Arbeitsjahr ist in einen Bericht dokumentiert. Damals gab esim Bezirk vier Musikschulen: Admont, Liezen, Rottenmann und Schladming. Die Musikschule Liezen hatte 42 Schüler und führte auch Zweigstellen in Lassing, Selzthal, Trieben und Gaishorn.

Folgende Veranstaltungen gab es in Liezen:

  • 20. Jänner 1946: Konzert
  • 1. Juni 1946: Konzert der Kammermusikvereinigung des Senders Alpenland
  • 15. Juni 1946: Märchenaufführung "Hänsel und Gretel"
  • 5. Juli 1946: Öffentlicher Schülerabend

Als Musiklehrer tätig waren:

  • Josef Bauer, Zither
  • Dr. Ludwig Ernst, Klavier, Theorie, Chor Liezen und Orchester
  • Christine Pendl, Klavier
  • Gottfried Preinfalk, Violine, Chorgesang und Kammermusik
  • Guido von Schragl, Orgel, Theorie, Chor und Orcheste
  • Josef Stangl, Zither und Gitarre
  • Robert Steiner, Akkordeon
  • Adolf Walaschek, Violine und Kontrabass
  • Hubert Zettler, Blechblasinstrumente und Gitarre

Musikschuldirektoren

  • 1945–1946: Dr. Ernst Ludwig und Guido von Schragl
  • 1946–1948: Guido von Schragl
  • 1948–1950: Otto Sitzwohl
  • 1950: Dr. Kunnert
  • 15. Mai 1950–1954: Renatus Harnoncourt
  • 1. September 195431. August 1961: Josef Schleifer
  • 1962–1988: Alois Grünwald
  • 19882011: Mag. Dr. Adolf Marold
  • seit 2012: Mag. Susanne Greimel

Quelle