Marian Dumat

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marian Dumat (* 1852; † 11. November 1907 in Wien[1]) trat am 23. Oktober 1897 das Amt des Bezirkshauptmanns der Politischen Expositur Gröbming an.

Karriere

Im März 1895 wurde Dumat als bei der Bezirkshauptmannschaft Graz in Verwendung gestandene Bezirkscommissär zur Dienstleistung in der Stadthalterei einberufen worden.[2]

Am 23. Oktober 1897 begann er in Gröbming als Bezirkshauptmann. Wie lange, konnte noch nicht recherchiert werden. Jedenfalls findet sich im Jahr 1899 noch eine Meldung über eine Tätigkeit von ihm als Bezirkshauptmann in Gröbming am 7. Februar in Bad Aussee:

Heute nachmittags fand hier die feierliche Decorierung der vom Kaiser anläßlich des 50jährigen Regierungs-Jubiläums mit Orden und Verdienstzeichen ausgezeichneten Persönlichkeiten durch den Bezirkshauptmann Marian Dumat aus Gröbming statt.

Um ½2 Uhr wurde vom Rathhause aus der feierliche Einzug der Gemeindevertretungen und Corporationen ins Curhaus gehalten, wo der Altbürgermeister, Herr Heinrich Kreutzberger, mit dem goldenen Verdienstkreuze decoriert wurde.

Um 3 Uhr fand im Sitzungssaale der Salinenverwaltung die Ueberreichung des Ritterkreuzes des Franz-Josef-Ordens an den gegenwärtigen Leiter der Saline Aussee, Herrn Bergrath Schernthanner, sowie die Decorierung des Oberbutmannes Alois Haim (silbernes Verdienstkreuz mit der Krone), des Salinenmeisters Franz Deubler (silbernes Verdienstkreuz mit der Krone) und der Salinenarbeiter Isidor Eder und Josef Gasperl (silbernes Verdienstkreuz) statt. Zu dieser Feier waren die Beamten, Lehrer, Gemeindevertretungen und Deputationen der Corporationen erschienen.

Um 4 Uhr nachtmittags stand ein gemeinsames Festbankettim Hotel Hackinger statt, wobei die Bergknappenkapelle Aussee die Tafelmusik spielte und eine Reihe von Toasten ausgebracht wurde.[3]

In der Ausseer Cur- und Fremden-Liste wird er 1897 erwähnt. Er stieg mit Familie am 29. August im Hotel Hackinger ab. Er wurde als k.k. Statthalterei -Secretär und Amtsleiter der Bezirkshauptmannschaft Gröbming genannt.[4]

Auch 1900 gibt es eine Erwähnung von Dumat als Bezirkshauptmann von Gröbming bei einem Termin am 13. September einer Kommission in Bad Aussee zur Bewilligung der Vergrößerung des Electricitätswerk Schwarz, Wagendorffer & Comp..[5]

Eine weitere Erwähnung findet sich beim Begräbnis von Thomas Köberl vulgo Stangl, dem Gründer der Freiwilligen Feuerwehr Kainisch am 28. Februar 1901.[6]

In einer Übersicht im Jahr 1900 über Dienstjahre von Bezirkshauptleuten scheint Marian mit dem Eintrag auf, 1887 in den Staatsdienst getreten und 1897 zum Bezirkshauptmann ernannt worden zu sein.[7]

Am 7. Juni 1902 begann er als Bezirkshauptmann in der Bezirkshauptmannschaft Hartberg (Quelle Gerhard Pferschy). Eine andere Quelle[8] schreibt jedoch, dass Dumat bereits im Juni 1901 in Hartberg begonnen hatte. Krankheitsbedingt fiel er dann einige Monate aus und konnte erst wieder am 10. Februar 1903 seinen Dienst in Hartberg antreten.[9]

Er starb 55jährig in Wien.

Quelle

  • Gerhard Pferschy: Die steirischen Bezirkshauptleute seit 1868. In: Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 18 (1968) 188ff (124) www.landesarchiv.steiermark.at
Einzelnachweise
  1. Quelle ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 7. Jänner 1907, Seite 13
  2. Quelle ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 23. März 1895, Seite 3
  3. Quelle ANNO, Linzer Tages-Post, Ausgabe vom 7. Februar 1899, Seite 3
  4. Quelle ANNO, Ausseer Cur- und Fremden-Liste, Ausgabe vom 8. September 1897, Seite 1
  5. Quelle ANNO, Linzer Tages-Post, Ausgabe vom 16. September 1900, Seite 4
  6. Quelle ANNO, Feuerwehr-Signale, Ausgabe vom 20. März 1901, Seite 20
  7. Quelle ANNO, Arbeiterwille, Ausgabe vom 12. Juli 1900, Seite 1
  8. Quelle ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 9. Juni 1901, Seite 6
  9. Quelle ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 15. Februar 1903, Seite 7
Zeitfolge