Liste Schladming Neu

Aus EnnstalWiki
(Weitergeleitet von Liste Schladming neu)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste Schladming neu ist eine unabhängige Liste von Bürgern aus allen Ortsteilen der neuen Stadtgemeinde Schladming, frei von jeglichen Parteizwängen.

Allgemeines

Mit der Gemeindezusammenlegung per 1. Jänner 2015 begannen große Veränderungen für Schladming, Rohrmoos-Untertal und Pichl-Preunegg, die zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen wurden. Diese neue Gemeinde braucht neue Wege für die Gestaltung der gemeinsamen Zukunft. Die Liste Schladming neu will diese Wege gemeinsam mit allen Bürgern gehen.

Am 22. März 2015 fanden in den zusammengelegten neuen Gemeinde Bürgermeisterwahlen statt. Landesweit treten 97 unabhängige Listen an. Einige werden von fusionskritischen Ex-Bürgermeistern angeführt, die sich von Rot und Schwarz losgesagt haben. Gleich zwei enttäuschte Ex-Ortschefs finden sich auf der "Liste Schladming neu": Hermann Trinker (bis 2014 Bürgermeister der Gemeinde Rohrmoos-Untertal) und Siegfried Keinprecht (bis 2014 Bürgermeister der Gemeinde Pichl-Preunegg).

Wahlkampf 2015

Der Ennstaler berichtete in seiner Ausgabe vom 23. Jänner 2015:

Hermann Trinker: „Die ‚Liste Schladming neu‘ wird von vielen Menschen aus allen Ortsteilen getragen. Mit drei Kandidaten aus den drei ‚Altgemeinden‘ an erster Stelle setzen wir ein deutliches Signal für einen Neubeginn. Unsere Liste vertritt ausgewogen die Bedürfnisse der Bevölkerung in ganz Schladming mit seinen neu hinzugekommenen Ortsteilen. Dieses ‚neue Schladming‘ braucht einen neuen Stil und eine neue Politik.“

Dazu Siegfried Keinprecht: „Wir wollen uns der Wahl stellen, um die Menschen zu vertreten und nicht über sie zu bestimmen. Wir brauchen kein Drüberfahren und Machtgehabe, sondern ehrliche Politik und gute Kompromisse.“ Der Unternehmer Fritz Warter aus Schladming bekräftigt: „Vieles in und um Schladming kann noch besser gemacht werden. Dazu bedarf es neuer Ideen, Mut und Zusammenarbeit. Die Sorgen, Anliegen und Verbesserungsvorschläge der Bevölkerung sind ernst zu nehmen. Das Ziel im neuen Großraum Schladming muss die Stärkung der Beherbergungsbetriebe, Gastronomie und Firmen, sprich der Wirtschaft, sein.“

Die "Liste Schladming neu" hat alle Parteien um einen fairen Wahlkampf ersucht, da sich eine Wahlkampf-Schlammschlacht anzubahnen scheint.

Wahlergebnis

Die ÖVP Schladming unter ihrem Spitzenkandidaten Jürgen Winter blieb mit 46,13 Prozent der Stimmen weit unter ihrem Ergebnis von 2010 (61,09 %). Die Liste Schladming neu, geführt von Hermann Trinker (bis 2014 Bürgermeister von Rohrmoos-Untertal), Siegfried Keinprecht (bis 2014 Bürgermeister von Pichl-Preunegg) und dem Schladminger Unternehmer Fritz Warter) stehen an der Spitze der "Liste Schladming neu", kam auf 35,19 Prozent[1].

Dieses Ergebnis bedeutete: ÖVP: 13 Mandate, Liste Schladming neu: neun Mandate, FPÖ und Unabhängige: zwei Mandate und SPÖ: ein Mandat;

Verteilung im Stadtrat: drei Sitze ÖVP, zwei Sitze Liste Schladming neu!

Der "Liste Schladming neu" fehlten lediglich acht Stimmen für ihr zehntes Mandat und damit wäre die absolute ÖVP-Mehrheit gebrochen gewesen. Gegenüber den swiki:Salzburger Nachrichten war Siegfried Keinprecht "sehr zufrieden" mit dem Ergebnis[2].

Gemeinderatswahl 2020 in Schladming

Bei der Gemeinderatswahl 2020 in Schladming erreichte die „Liste Schladming Neu“ die absolute Mehrheit und stieß die ÖVP vom regierenden Thron. Bei der Wahl errang die Liste Schladming Neu 14 Mandate, die ÖVP acht, die SPÖ zwei und die FPÖ eines.

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. Quelle Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2015
  2. Quelle swiki:Salzburger Nachrichten, Ausgabe 24. März 2015