Kuhli-Muhli-Fest

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kuhli-Muhli-Fest war eine Veranstaltung beim Rapplstall in Weißenbach bei Haus im Ennstal.

Veranstaltung 2018

Nach der großartigen Premiere im Vorjahr durfte natürlich auch in diesem Jahr der Bewerb zum „Steirischen Fensterlprinz“ nicht fehlen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen trauten sich mehr als 70 Starter über den Hindernisparcours, bei dem Holzgerüste überwunden, Baumstämme gezogen und über Strohballen geklettert werden musste, bevor man, nach dem Öffnen des „Gartentürls“, die Holzleiter zum Balkon auf acht Metern Höhe erklimmen konnte, wo schlussendlich noch der Nagelstock als letzte Hürde wartete, bevor die Teilnehmer den dort wartenden Balkonschönheiten das traditionelle „Busserl“ aufdrücken durften.

Nach spannenden Vorläufen standen schließlich die 16 schnellsten Burschen und die achtschnellsten Dirndln fest, die sich im anschließenden k.o.-Bewerb Runde für Runde bis hin zu den Finalläufen duellierten. Bei den Mädels belegte Selina Reiter den dritten Platz, im anschließenden Finale konnte sich Madelaine Maier mit einem Kraftakt auf der Holzleiter gegen Martina Stangl durchsetzen und sich die Siegerprämie von 500 Euro als Wertgutschein der Firma Steiner1888 sowie den Titel „Steirische Fensterlprinzessin 2018“ sichern.

Im Kampf um Platz 3 bei den Herren behielt Thomas Wieser die Oberhand. Im letzten Showdown des Tages – dem Finale der Burschen – setzte sich Lokalmatador Michael Ries auf den letzten Metern noch gegen Franz Eisl durch und darf sich „Steirischer Fensterlprinz 2018“ nennen. Auch er freute sich über die Siegprämie von 500 Euro der Firma Steiner1888.

Die Siegergruppen des Mannschaftsbewerbes – „4Sauger“ bei den Burschen und „Zum Verlieren hom ma nix“ bei den Mädels – gewannen 100 beziehungsweise 50 Liter Schladminger Bier. Da die Gewinnermannschaft bei den Burschen aus vier Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Weißenbach bestand, wurde der Gewinn an die zweitplatzierte Mannschaft „IN-Team“ weitergereicht.

Im Anschluss sorgten die Musikgruppen „Alpenspektakel“ und „Die Krochledern“ für beste Stimmung im großen Festzelt

Quelle