Joseph Rossmann

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Rossmann war ein Besitzer der Grundherrschaft Wolkenstein, übernahm 1833 die Burg Wolkenstein in der Gemeinde Wörschach und eröffnete 1838 die Schwefelbadeanstalt Wolkenstein.

Leben

Rossmann war zunächst als Bezirkskommissar in Rottenmann tätig. Am 12. Mai 1833 kaufte er von Franz Xaver Sprung die Grundherrschaft Wolkenstein und übernahm das Amt eines Bezirkskommissars von Wolkenstein. Damit war er zugleich auch als Orts- und Kriminalrichter sowie Vogteiverwalter mit Amtssitz in Irdning tätig. 1848 wechselte er als Bezirksrichter nach Schladming, führte aber anfangs trotzdem seine Kuranstalt Wörschach weiter. Doch am 1857 verkauften Joseph und Maria Rossmann das Badehaus.

Quellen