Josef Vasold

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Vasold (* 24. Februar 1854 in Stainach) war ein Schladminger Bürger und Hammerwerksbesitzer des 19. Jahrhunderts. Er stammte aus der weitverzweigten Familie Vasold und war der Neffe von Ferdinand Vasold.

Leben

Vasold wurde in Stainach (damals Pfarre Pürgg) als Sohn von Franz Vasold, k.k. Postmeister und Gastwirt in Stainach und der Caroline Hofer, Tochter des Hauser Herrschaftsinhabers Johann Nepomuk Hofer geboren.

Er heiratete 1880 in Schladming Adelheid Feichter, Tochter des k.k. Postmeisters von Schladming, Franz Feichter und der Aloisia Gasteiger (Schladming 10). Die Familie wohnte in Haus Nr. 87 im Markt Schladming und besaß ein Hammerwerk und eine Achsendreherei (Vasold'scher Kupferhammer).

1879 war er Repräsentant der Marktbürgerschaft Schladming. Zusammen mit dem "Alten Postwirt", Franz Feichter und Josef Rabl (Beruf derzeit noch unbekannt), richtete er am 29. Mai 1879 an die Bezirkshauptmannschaft Gröbming ein Schreiben, mit welchem sie von der Gründung der Sektion Schladming des Österreichischen Touristenklubs Mitteilung machten.

Quellen