Josef Schiestl

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Sepp Schiestl (* 1947) ist ein Ennstaler Buchautor und Schachspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sepp Schiestl hatte ab 1986 als Direktor des Internats der Wirtschaftskammer an der Landesberufsschule gewirkt, war zuvor nach Handels- und Hotelfachschulabschluss in der Gastronomie tätig. Er qualifizierte sich nach dem Besuch der Berufspädagogischen Akademie Graz im Jahr 1981 als Berufsschullehrer an der Landesberufsschule Gastgewerbe Aigen, bevor ihm die Internatsleitung übertragen wurde.

Bereits während seiner Berufsjahre als Internatsverantwortlicher verfasste Sepp Schiestl dank seiner Erfahrung mit Jugendlichen als Autor den Familienratgeber „Hilfe – mein Kind ist gefährdet“, in dem er sich eingehend mit Suchtproblematiken befasst. Er sah dies als eine Art „Memoiren“ nach fast 30-jähriger Arbeit mit dieser Altersgruppe. Als gestandenem Gastrofachmann war ihm auch die Kulinarik kein fremdes Land. Sein Werk „Österreichische Naturküche“ und die Beratertätigkeit für „Styria Vitalis“[1] weisen ihn als Kenner der Szene aus.

Das alles kennzeichnet allerdings nur seine berufsnahen Meriten, die er zweifelsohne erworben hat. Darüber hinaus galt und gilt sein Interesse dem Schachsport, dessen Sektion er über Jahre als Leiter im ATV Irdning vorstand.

Genauso wie der Tourismus, dem er als Profi in der Region dient, ist aber sein künstlerisches Tun auf einer eher selten anzufindenden Richtung sichtbar. Sepp Schiestl widmet sich darin Kunststein- und Gipsreliefarbeiten.

Zu seiner 70-Jahr-Feier im Jänner 2017 lud Schiestl auch die neue Bewohnerschaft des ehemaligen Internats – rund 80 Asylwerber – teilhaben.

Privat

Schiestl ist verheiratet und hat drei Kinder.

Quelle

Fußnoten

  1. siehe styriavitalis.at