Hugo Löb

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugo Löb um 1919

Hofrat Hugo Löb (* 6. Juni 1881 in Wien; † 17. Dezember 1959) war Agrar Kommissär in Stainach. Sein Zuständigkeitsgebiet erstreckte sich über die nordwestliche Obersteiermark, nämlich die politischen Bezirke Gröbming und Liezen sowie den Gerichtsbezirk Eisenerz.

Leben

Hugo Löb studierte in Wien .Im Jahre 1906 trat er in den Dienst der Statthalterei ein und arbeitete zunächst als Konzeptspraktikant in Gröbming 1910 wurde er Agrar-Kommissär in Stainach, 1920 Amtsvorstand der Agrarbezirksbehörde Stainach, 1925 wurde er zum Leiter der Agrarbezirksbehörden in Graz ernannt und 1930 zum Hofrat befördert. 1932 erhielt er die Leitung der Abteilung 5 (Land- und Forstwirtschaft) des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung. Im Mai 1938 wurde er vom Dienst enthoben und im September 1938 in den Ruhestand versetzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Löb mit 12. Juli 1945 wieder in den Dienst gestellt und provisorisch mit der Leitung der neuen Abteilung 8 (Land- und Forstwirtschaft) betraut. Er trat mit 1. März 1948 in den dauernden Ruhestand.

Er war verheiratet und hatte drei Kinder.

Wirken im Ennstal

Als Lokalkommissär (Amtsleiter) für agrarische Operationen besuchte er beispielsweise eine Bauernversammlung, die am 1. Dezember 1912 in Gröbming tagte. Darüber hinaus wirkte er als stellvertretender Obmann der [[Gemeinnützigen Viehverkehrsstelle für das steirische Ennstal und dessen Nebentäler in Stainach, seit 16. August1914. Ab 10. Dezember1918 war er Obmann des neu gegründeten Wohlfahrtsausschusses für den Bezirk Gröbming.

Auszeichnungen

1916 wurde er mit dem Goldenen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Quellen

  • Steirisches Landesarchiv und deren Quellen
  • Quelle: StLA, LReg., Standesblattausweise, 1. Ablieferung, Hugo Löb
  • Grazer Volksblatt, 10. Jänner 1909, 5; Personal- Standesausweis 1925, 85
  • Grazer Tagblatt, 10. Feber 1916, 15
  • Arbeiterwille, 21. Dezember 1918, 6
  • Deutsche Zeitung, 23. August 1914, 3
  • Grazer Volksblatt, 5. Dezember 1912, 9