Hubert Neuper

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hubert Neuper (* 29. September 1960 in Bad Aussee) ist ein ehemaliger österreichischer Skispringer, der in Bad Mitterndorf lebt. Heute ist er als Sportmanager tätig.

Karriere

Im Jänner 1980 gewann er die swiki:Vierschanzentournee[1] und den in diesem Winter erstmals ausgetragenen FIS-Skisprungsweltcup. Auch 1981 war er Sieger Vierschanzentournee, im Weltcup wurde er Vierter. Bei den Olympischen Spielen in Lake Placid 1980 und der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1982 in Oslo gewann er jeweils eine Silbermedaille. In der Saison 1983/84 erreichte er noch einmal den zweiten Rang der Gesamtwertung. Sein letztes Weltcupspringen bestritt er am 6. Jänner 1985 bei der Vierschanzentournee in Bischofshofen.

In jungen Jahren zählte er gemeinsam mit Armin Kogler schon zum Stamm des österreichischen Skisprungwunderteams um Karl Schnabl, Anton Innauer, Alois Lipburger und Willi Pürstl, das Baldur Preiml in den frühen 1970er-Jahren ausgeformt hatte. Hubert Neuper und Armin Kogler prolongierten die Erfolgsgeschichte der österreichischen Skisprungnationalmannschaft bis weit in die 1980er-Jahre hinein. Neuper erreichte 50 Top Ten Platzierungen bei Skisprunggroßveranstaltungen von 1977 bis 1985.

Am 23. Jänner 1985 erklärte in Seefeld anlässlich der dort stattfindenden Nordischen Skiweltmeisterschaft seinen Rücktritt vom aktiven Sport. Nach seinem Karriereende arbeitete Neuper zunächst in seinem Beruf als Pilot bei swiki:Tyrolean Airways und führte gleichzeitig die väterliche Skischule.

Von 1996 bis 2018 war er Organisator der Skiflug-Weltmeisterschaft auf der Skiflugschanze am Kulm in Bad Mitterndorf-Tauplitz. Zwischen 1997 und 2000 war Neuper Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe. In dieser Funktion rief er die World Sports Awards of the Century ins Leben. Aus dieser Sportgala, die erstmals am19. November 1999 in der Wiener Staatsoper stattgefunden hatte, ging die Stiftung World Sports Awards Foundation hervor. Sie wurde mit den Laureus Awards zusammengeführt, der nun jährlich in Monte Carlo vergeben wird. Neuper hat einen Sitz im Aufsichtsrat der dazugehörigen Stiftung und ist zudem Geschäftsführer der Neuper & Team GmbH, die jährlich bis 2018 den Skiflugweltcup am Kulm organisierte. Im Februar 2019 gab Neuper bekannt, das Skifliegen am Kulm nicht mehr organisieren zu wollen.[2]

Hubert Neuper ist seit 1984 verheiratet und hat zwei Töchter. 2003 veröffentlichte er seine Autobiografie unter dem Titel Flatline.

Auszeichnungen

1996 wurde er mit dem Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

Quelle

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Hubert Neuper"

Einzelnachweise

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki
  2. Quelle www.kleinezeitung.at, vom 28. Februar 2019