Helmuth Neuner

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

DI Helmuth Neuner(* 1955 in Sautens, Tirol) ist Wirtschaftsdirektor des Benediktinerstifts Admont (Stand 2013).

Leben

Nach dem Abschluss der Handelsakademie in Imst, Tirol, studierte Neuner Fortwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien.

Während seines Studiums hatte er sich intensiv mit Philosophie und Ethik in der Wirtschaft beschäftigt. Darunter auch mit den Themen Kapitalismus und Kapitalismuskritik. So entschied er für sich, dass eines seiner Lebensziele es sein wird, in einem Unternehmen zu arbeiten, in dem nicht die Maximierung des Gewinnes alleine im Vordergrund steht und das höchste unternehmerische Ziel darstellt.

Sein Weg ins Stift Admont führte ihn über seinen Universitätsprofessor Frauendorfer. Dieser war ein langjähriger guter Freund des damaligen Forstdirektors des Stiftes, Herbert Habersatter. So kam Frauendorfer eines Tages zu Neuner mit der Frage, ob es für ihn nicht interessierte, Assistent von Habersatter zu werden. Neuner nahm diese Aufgabe an und erkannte gleich, dass gerade in einem Kloster seine Ideen einer wirtschaftlichen Führung am ehesten verwirklicht werden können.

1982 wurde er Mitarbeiter im Benediktinerstift Admont.

Schon nach wenigen Monaten wurde er von Habersatter als betriebswirtschaftlichen Leiter in das Unternehmen DANA-Türenindustrie in Spital am Pyhrn geschickt. Dieses Unternehmen steckte damals in großen wirtschaftlichen Probleme. Neuner wurde dann ein gutes Jahr später (1984) zum Geschäftsführer der DANA-Türenindustrie ernannt, was er bis 1993 blieb.

Seit 1. Jänner 1994 ist er Wirtschaftsdirektor des Benediktinerstifts Admont.

Quelle