Großbrand in Bad Mitterndorf

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Großbrand in Bad Mitterndorf im Hinterbergertal vernichtete fünf Gebäude.

Der Großbrand

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag, 19. März 2020, gegen 04:30 Uhr, brach im Ortszentrum von Obersdorf ein Großbrand auf einem Bauernhof aus, der sämtliche Gebäude des Hofes erfasste. Bei Eintreffen der Feuerwehr Obersdorf standen bereits alle fünf Gebäude in Vollbrand. Es handelte sich um ein Wohnhaus, ein großes Stall-, ein Garagen- und zwei kleinere Nebengebäude. Die Einsatzleitung veranlasste umgehend die Nachalarmierung neun weiterer Feuerwehren und schließlich standen 126 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Es war bereits zum vierten Mal binnen weniger Jahre, dass es am selben Ort brannte. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine technische Ursache ausgeschlossen und man geht von Brandstiftung aus. Feuerwehrleute berichten, dass der Brand, der vom Hausherrn entdeckt worden war, an mehreren Stellen gleichzeitig ausgebrochen sei. Zuerst bemerkte er Flammen bei einer Hütte, die als Hühnerstall und Garage genutzt wurde. Unmittelbar danach stand eine neue Halle in einem anderen Bereich des Gehöfts in Vollbrand.

Eine besondere Herausforderung stellte der Einsatz hinsichtlich der Einsatzhygiene und persönlichem Schutz der Einsatzkräfte aufgrund des Corona-Virus dar. Die Feuerwehrleute wurden bereits bei der Anfahrt unterwiesen, Kameraden über 60 Jahre sofort abzuziehen. Während der Löscharbeiten wurden die Gruppen laufend darauf hingewiesen, ihre Kommunikation auf ein Minimum zu reduzieren, Sicherheitsabstände einzuhalten, kein Essen zu sich zu nehmen und auch nach dem Einrücken entsprechend der erlassenen Corona-Richtlinie vorzugehen. Darin wurden auch Einsatz-Nachbesprechungen ausdrücklich untersagt. Alle Einsatzbesprechungen fanden im Kreis unter Einhaltung von gegenseitigem Sicherheitsabstand statt.

Gegen 06:30 Uhr war der Brand unter Kontrolle und die ersten Einheiten konnten abgezogen, um die Gesundheit der Feuerwehrleute nicht weiter unnötig zu gefährden.

Quellen