Großbrände in Bad Aussee

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Sommer 2013 gab es zwei Großbrände in Bad Aussee.

Großbrand in Baumarkt

Brandstifter legten am 15. August 2013 bei einem Baumarkt in Bad Aussee einen Brand, wie schon tags darauf die Kriminalpolizei feststellte. Disco-Besucher hatten die Flammen gegen 03:15 Uhr bemerkt.

Brennholz, das neben der Lagerhalle gelagert war, hatte jemand mutwillig angezündet. Fahrlässigkeit etwa durch eine weggeworfene Zigarette sei auszuschließen, stellten Ermittler fest. Ob der Brandstifter vorsätzlich ein Großfeuer auslösen wollte oder ob er lediglich das Holz anzünden wollte, ist nicht klar. Jedenfalls, so die Ermittler, muss eine gewisse Absicht vorhanden gewesen sein und das Feuer könnte dann aber auch außer Kontrolle geraten sein.

Brandbeschleuniger wurden keine gefunden. Dies wäre aber schon deshalb nicht notwendig gewesen, da die Scheite ohnehin zum Verbrennen gedacht waren und die anschließende Lagerhalle in Holzriegel-Bauweise errichtet war. Knapp 180 Feuerwehrleute mit 25 Einsatzfahrzeugen waren stundenlang im Einsatz. Die Lagerhalle brannte völlig nieder, am Büro- und Verkaufsgebäude entstand ein mehrere 100.000 Euro hoher Schaden.

Wirtschaftsgebäude im Vollbrand

In der Nacht von 16. auf 17. August 2013 kam es um 01:00 Uhr erneut zu einem Großbrand in Bad Aussee. Ein Wirtschaftsgebäude stand im Vollbrand. Ein Übergreifen auf zwei Wohngebäude konnte die Feuerwehr verhindern. Mehrere Gerätschaften, wie etwa ein Traktor, wurden jedoch vernichtet. Insgesamt standen 24 Fahrzeuge mit 225 Mann der Freiwilligen Feuerwehren des Ausseerlandes im Einsatz. Verletzt wurde niemand, auch Tiere kamen nicht zu Schaden.

Kriminalisten des Landes Steiermark begannen im Laufe des 17. August mit der Ermittlung der Brandursache.

Quellen