Gneis

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gneis ist ein methamorphes Gestein, welches im Ennstal überall vorkommt.

Allgemeines

Gneis bildet sich während einer geologischen Umwandlung verschiedener Sedimente durch mittelstarken Druck und Temperatur. Das Ausgangsmaterial und Hauptbestandteile dieses Gesteins zur Metamorphose sind Feldspat, Quarz und Glimmer. Durch weitere Einschließungen von tonigen Sedimenten entstehen durch diesen geologischen Prozess zum Teil neue Mineralien in diesem Gestein. Gneis ist eigentlich ein Sammelbegriff und man unterscheidet verschiedene Mineralien, welche sich nach Art und Anteil des Glimmers richten.

Farbe

Gneise sind meistens hell- bis dunkelgrau, ähnlich dem Granit. Mitunter sind sie aber auch gelb bis grünlich, leicht bräunlich oder sogar verschiedenfärbig.

Struktur

Gneise sind mittel- bis grobkörnig sowie hell und dunkel geschichtet oder gefaltet, wobei der helle Anteil überwiegt. Der Verlauf der Schichten ist ganz unterschiedlich, je nach Ausübung des Druckes bei der Metamorphose.

Nutzung

Gneise werden in Form von Platten (zum Beispiel Bodenplatten, Tischplatten, Wandverkleidungen) verbaut.

Quelle

  • Buch Unsere Mineralien: 200 Gesteine, Edelsteine und Mineralien, Rupert Hochleitner, Kosmos Verlag, ISBN 9783440130773