Ghetto Litzmannstadt

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ghetto Litzmannstadt in der polnischen Stadt Lodz war von 1939 bis 1944 ein unter dem Nationalsozialismus abgeriegeltes jüdisches Wohnviertel, in welches Juden, Sinti und Roma deportiert wurden.

Allgemeines

Das Ghetto Litzmannstadt wurde 1939 noch unter dem Namen Ghetto Lodz errichtet. Am 11. April 1940 wurde die Stadt Lodz in Litzmannstadt unbenannt.

Ennstalbezug

Bis dato wurden folgende Personen aus dem Ennstal eruiert, die in das Ghetto Litzmannstadt deportiert wurden und dort zu Tode kamen.

Adolf Kohn
Ernst Zucker

Quellen