Gasselrennen auf den Ennswiesen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gasselrennen auf den Ennswiesen fanden am 12. Jänner und 26. Jänner 1868 statt und waren damit eine der ersten Veranstaltungen dieser Art im Ennstal.

Allgemeines

Auf Anregung von Ferdinand Geyer, des damaligen Besitzers von Schloss Trautenfels wurde diese Veranstaltung auf den Ennswiesen bei Trautenfels durchgeführt.

Die Veranstaltungen

Erstes Rennen

Den siebzehn Teilnehmern fuhr ein Musikwagen, mit fünf Musikern voraus und mit einen Böllerschuss wurde das Rennen gestartet.

Das Gasselfahren bestand aus vier Runden, wobei sich Ferdinand Geyer bald absetzte und fünf Runden beendete bevor die Mitstreiter die vierte Runde beenden konnten.

Ergebnis

  1. Ferdinand Geyer, Trautenfels
  2. Georg Schweiger, Stainach
  3. Franz Vasold, Stainach
  4. Jgnaz Kaserer, Irdning
  5. Josef Kals, Untergrimming

Zweites Rennen

Aufgrund de großen Erfolges wurde beschlossen ein zweites Rennen, ein sogenanntes Bauernrennen, durchzuführen. Bei diesen Rennen war kein Nenngeld zu zahlen. Dieses Rennen bestritten vierzehn Teilnehmer. Besonders bemerkenswert ist dass dabei eine Frau mitfuhr und als siebte das Rennen beendete.

Quellen

  • Internet-Recherche Christine Reiter in der Österreichischen Nationalbibliothek:
Tagespost (Graz) vom 13 Februar 1868, Beilage