Gämse

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gämse
auf den Etrachböden im Großsölktal
Basisdaten
Lateinischer Name: Rupicapra rupicapra
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Wiederkäuer (Ruminantia)
Tribus[1]:
Gattung: Gämsen (Rupicapra)
Schutz:

Die Gämse ist ein Wiederkäuer und gehört zur Gattung der Gämsen (Rupicapra) und kommt im Ennstal vor.

Allgemeines

Vor der Rechtschreibreform Anfang des 21. Jahrhundert Gemse geschrieben, auch Gams genannt, schreibt man es heute Gämse.

Eine Gämse wird zwischen 110 und 130 Zentimeter lang, hat einen bis zu acht Zentimeter langen Schwanz, ist am Widerrist im Schnitt 75 Zentimeter hoch und wiegt 30 bis 50 Kilogramm. Sie verfügt über einen kräftigen, jedoch gedrungenen, Körperbau. Ihre spitzen Ohren besitzen eine Länge von ca. einer halben Kopflänge. Die Gämse hat verhältnismäßig lange, kräftige Beine mit relativ großen Hufen.

Im Sommer ist das Fell/Decke rotbraun im Winter dunkelbraun bis schwarz.

Vorkommen im Ennstal

Die Gämse bewohnt den gesamten Ennstaler Alpenraum.

Bildergalerie

weitere Bilder

  • Gämse – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Siehe auch

Beitrag im Salzburgwiki Gämse

Fußnoten

  1. siehe Wikipedia Tribus

Quellen

Weblink