Friedrich Kabusch (Lehrer)

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oberlehrer Friedrich Kabusch war Lehrer in Haus im Ennstal sowie ein sozialdemokratischer Gemeindepolitiker.

Leben

Im Februar 1904 wurde Kabusch Lehrer und Schulleiter an der Volksschule Wörschachwald, an der er vorher beides nur provisorisch erledigte.[1]

An der Volksschule Haus war er seit Herbst 1904 als Lehrer[2] tätig. Einer Quelle[3] nach war er es auch noch 1927.

1906 wurde er am 12. Mai als Mitglied des von den Behörden angeordneten Waisenrates gewählt.[4]

Am 25. November 1909 wurde Kabusch in den ersten Wahlkörper bei der Gemeindevertreterwahl gewählt.

Sein Name steht unter anderem im Gipfelbuch des Zwieslings. Er war Krummholzer und nannte sich dem Vereinsstatut gemäß, mit dem Namen auch eine Bergbezeichnung zu führen, vlg. Zwieslinger. 1921 war er Hüttenwirt der Krummholzhütte.[5]

Er war auch Vorstand des Verschönerungsvereins Markt Haus. Politisch stand er zu den Sozialdemokraten.

Zum Geburtstag von Kaiser Franz Joseph I. erhielt Kabusch am 18. August 1917 das Kriegskreuz für Zivilverdienste 3. Klasse verliehen.[6]

Siehe auch

Quelle

  • Reichspost, Ausgabe vom 17. Juni 1911, Seite 10, in ANNO, abgefragt am 14. Dezember 2017

Einzelnachweis

  1. Quelle ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 9. Februar 1904, Seite 13
  2. Quelle ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 4. Oktober 1904, Seite 2
  3. Quelle ANNO, Tagblatt, Ausgabe vom 23. September 1927, Seite 7
  4. Quelle ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 18. April 1906, Seite 6
  5. Quelle ANNO, (Wiener) Sporttagblatt, Ausgabe 8. Dezember 1921, Seite 5
  6. Quelle ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 18. August 1917, Seite 11
  7. Details siehe ANNO, Arbeiterwille, Ausgabe vom 30. April 1922, Seite 11