Freiwillige Feuerwehr Neuhaus-Pürgg

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwehr Neuhaus-Pürgg um 1900
Frauenfeuerwehr Neuhaus im Zweiten Weltkrieg vor Villa Haim in Untergrimming
Frauenfeuerwehr Neuhaus im Zweiten Weltkrieg, für Details (Namen) bitte Bild anklicken
Aufnahme der Ernennungsurkunde zum Ehren-Hauptmann Josef Zettler

Die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus-Pürgg ist eine historische Rettungsorganisation der Freiwilligen Feuerwehr im Bezirk Liezen in den ehemaligen eigenständigen Ennstaler Gemeinden Pürgg und Neuhaus am Grimming auf den Gebiet der heutigen Marktgemeinde Stainach-Pürgg.

Geschichte

Am 2. Mai 1897 kam es über Anregung von Johann Schwaiger in Untergrimming im Gasthaus Kochwirt zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Neuhaus-Pürgg. Der Wehr traten 52 ausübende Personen bei. Durch die Abspaltung verschiedener Tochterfeuerwehren wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus-Pürgg immer wieder umbenannt, ab 1904 Freiwillige Feuerwehr Neuhaus, später Freiwillige Feuerwehr Untergrimming.

Chronik

1898

1899

  • Die Wehr zählt 41 Feuerwehrmänner.
  • Beginn des Rüsthausbaus in Pürgg.

1900

1903

1904

1914

1919

  • Die Wehr zählt 22 Feuerwehrmänner.

1937

  • Der Löschzug Unterburg der Freiwilligen Feuerwehr Neuhaus wird zur eigenständigen Freiwilligen Feuerwehr Unterburg mit Felix Schwaiger vlg. Roaner als Feuerwehrhauptmann.
  • Es kommt zur teilweisen Umbenennung der Feuerwehr in Freiwillige Feuerwehr Untergrimming.

1943

Hauptmänner

Regelmäßige Veranstaltungen

Die Feuerwehr veranstaltete regelmäßig Feuerwehrbälle wie jenen im Jahre 1907 oder 1914.

Pressebericht über den Ball am 2.Februar 1907 im Grazer Volksblatt

 :Untergrimming.(Feuerwehrball) Ein bißchen Sturm schreckt den Ennstaler überhaupt nicht, und wenn er zum Balle gehen will erst recht nicht. Beweis hierfür die mit Gästen vollgestopften Zimmer des Herrn Zettler beim Feuerwehrballe, der dort vergangenen Sonntag abgehalten wurde. (...) Besitzer kalter Zehen konnten dieselbigen ich dem geräummigen, reich geschmückten Saale erwärmen, was auch in ausgiebigen Maßen geschah. Die Musik besorgte dabei in wirkungsvoller Weise den Antrieb der Füße zu zweckentsprechenden Bewegungen. Der günstige Verlauf der Veranstaltung läßt die Erzielung eines befriedigenden Reingewinns für die verdienstvolle Feuerwehr hoffen .(...)

Quellen

  • An der Wiege des Landes Steiermark, Die Chronik Pürgg-Trautenfels
  • Internet-Recherche Christine Reiter in der Österreichischen Nationalbibliothek (ANNO online)
  • Fromm's Österreichische Feuerwehrkalender Jahrbuch