Franz Titschenbacher

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Titschenbacher (* 4. April 1964 in Schladming) ist Präsident der steirischen Landwirtschaftskammer und ehemaliger Bürgermeister der Marktgemeinde Irdning.

Leben

Der Sohn der Maria und des Georg Titschenbacher aus Altirdning absolvierte die Volks- und die Hauptschule in Irdning und maturierte ebenfalls in Irdning an der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein. Im Jahr 1988 legte er in Wien die Lehramtsprüfung ab.

Der Vater dreier Kinder ist verheiratet und bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Familie in Altirdning einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Milchviehhaltung, Forstwirtschaft und Urlaub am Bauernhof. Seit seiner Schulzeit engagierte sich Titschenbacher in Organisationen und Vereinen. Er war in der Landjugend auf Ortsebene, im Bezirk und im Landesvorstand tätig. 1990 wurde der Landwirt in den Irdninger Gemeinderat gewählt. Am 4. Jänner 1993 wurde er im Alter von 29 Jahren zum jüngsten Bürgermeister der Steiermark gewählt. Am 4. Jänner 2013 legte er das Amt des Bürgermeisters zurück[1].

Franz Titschenbacher gehört mehr als zwei Jahrzehnte lang dem Vorstand der Raiffeisenbank Gröbming, seit 2000 dem Vorstand des Raiffeisenverbandes Steiermark und überdies dem Vorstand der Irdninger Biowärmegenossenschaft an. Im Herbst 2012 wurde er Vize-Präsident der Steirischen Bauernkammer und legte daher das Amt des Bürgermeisters zurück.

Am 20. Dezember 2013 wählte die Vollversammlung der Landeskammer für Land- und Forstwirtschaft in Steiermark Franz Titschenbacher zu deren neuem Präsidenten. Titschenbacher erhielt 94,6 % der Stimmen.

Bei der konstituierenden Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Steiermark am 4. März 2016 wurde Franz Titschenbacher mit großer Mehrheit als Präsident wiedergewählt. Titschenbacher erhielt 87,5 Prozent der abgegebenen Stimmen.[2]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Quelle www.irdning.at
  2. Der Ennstaler, 11. März 2016


Zeitfolge