Flitzenschlucht

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Flitzenschlucht ist die Schlucht des Flitzenbaches in der Gemeinde Gaishorn am See. Sie gilt als Naturdenkmal.

Geologie

Im Mittellauf hat der Flitzenbach ein starkes Gefälle. Hier durchschneidet er die Gesteinsschichten der Grauwackenzone. Der Bachlauf befindet sich im Bereich der Deckengrenze zwischen dem Blasseneck-Porphyroid der Grauwackenzone im Osten und dem kristallinen Semmering-Quarzit im Westen. Der Bach separierte dabei die Graphitkarbonschichten der Veitscher Decke. Die Auskolkungen sind entlang der Schlucht deutlich sichtbar.

Wanderweg

Die Flitzenschlucht ist durch einen Wanderweg gut erschlossen. Er startet im Gaishorner Ortszentrum beim Gasthaus Reinbacher, führt bis zur Mödlinger Hütte und ist als Geologischer Lehrpfad ausgewiesen. Die anstehenden Gesteinsschichten in der Schlucht geben Aufschluss über die geologische Vielfalt und Entstehung dieses Gebiets. Vorbei an einem Wasserfall führt der Wanderweg bis zur Flitzenalm. Von dort weg obliegt es dem Wanderer, ob er den Weg Richtung Oberst-Klinke-Hütte wählt, oder jenen zur Mödlinger Hütte.

In der Flitzenschlucht ereignen sich bei extremen Wetterverhältnissen oft Massenbewegungen. Meist sind es Rutschungen und Windwürfe. Deshalb ist der Wanderweg ab der Abzweigung Felsensteig nicht immer begehbar. Aktuelle Auskunft erhält man im Gasthaus Reinbacher.

Quellen

  • Matz, H.: Naturräumliche Beschreibung des Bezirkes Liezen (Mittlerer Bereich). In: Fossel, C. & Kühnert, H.: Naturschutz-Handbuch IV. Naturkundliche Besonderheiten in steirischen Gemeinden, 17 - 22, Graz: Leopold Stocker Verlag, 1994
  • Bergfex GmbH. Mödlinger Hütte von Gaishorn am See - Rundweg [1], abgefragt am 30. August 2016