Flechlhof

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flechlhof
280px
Informationen
Besitzer: Fam. Lettner
Hofname: Flechlhof
Vulgoname: Flechl
Ort: Rohrmoos
seit: 1434

Der Flechlhof war ein landwirtschaftlicher Betrieb in Rohrmoos .

Allgemeines

Anstelle des Bauernhofes steht seit 2014 die Apartmentanlage Apartments Alpenrock und die Pension Flechlhof.

Besitzer

Geschichte

Der Bauernhof brannte Ende der 1980er Jahre ab.

In den Urbaren von 1434, ca. 1550 und 1572 wird nur der Schreibname des Besitzers genannt, der dann (mit einigen Varianten in der Schreibweise) für drei Jahrhunderte zum Hausnamen geworden ist. 1608 war vom „Waichhart-Guett am Rormoß“ (wie schon 1434) die Bausteuer in der Höhe von 1ß 2d und der Michaeli-Zins von 13d zu entrichten.

Dazu kamen noch 20d Malpfennig und 100 Käse im Wert von je 4d. An den Propst waren je 2 Käse, Pfennige und Hühner sowie ein halbes Görz Hafer zu entrichten. In einer Eintragung im Grundbuch von 1625 über den Besitzerwechsel von 1609 scheint der Hausname wieder in der älteren Schreibweise auf: Das Anwesen umfasste damals das Guett, die Weichpotschwaig am Rohrmoos, samt 1/3 Alm Prandt und Eißkhorr.

Beim Besitzerwechsel von 1744 begegnet uns erstmals der Name Flechel-Gut (oder Weichpoldschwaig; der Schätzwert ist für diese Zeit mit 300fl angegeben. 1749 war der Zehent mit 1 Achtel-Metzen Korn und 3 Achtel Hafer festgelegt. 1753 war beim Flechl-Lehen am Rohrmoos das trockene Rustikal-Pfund mit 1fl 7ß 15d, das schwere Pfund nur mit 13d (gleich hoch wie der Gelddienst), das Weinfuhrgeld mit 3ß und der Fleischkreuzer mit dem relativ hohen Betrag von 6ß 20d festgelegt.
An den Propst waren 3 Achtel-Metzen Hafer in diesortiger (ge) gupfter Kastenmaß sowie 2 Hühner, 2 Käse und 48 Eier abzuliefern.

Bilder

  • Flechlhof – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quellen

  • Ewald Gabardi - hat dort gearbeitet
  • Hofchroniken- Chronik Rohrmoos-Untertal