Seebachersiedlung

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Bau - 27. September 2012
In Bau - 24. April 2012
Bauarbeiten Mitte November 2011

Die Seebachersiedlung entsteht in Schladming nahe der Enns.

Allgemeines

135 geförderte Mietwohnungen mit Kaufoption sind für die Siedlung an der Enns geplant. Das 30-Familienwohnhaus U mit 30 Autoeinstellplätzen war im März 2011 genehmigt, weitere Wohneinheiten sollen aufgrund der starken Nachfrage von derzeit 144 Bewerbungen bald errichtet werden.

Namensgebung

Für die im Vorfeld der FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming errichtete Wohnanlage wurde durch einen Aufruf der Schladminger Stadtnachrichten ein Name gesucht. Salotte Blumegger aus Schladming reichte den Namen Seebachersiedlung ein. Aufgrund des historischen Bezugs des Grundstücks zu den langjährigen Eigentümern entschied sich der Stadtrat, die Siedlung so zu benennen.

Lage

Die Siedlungsgenossenschaft Rottenmann, Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft Steirisches Hilfswerk für Eigenheimbau reg. Gen.m.b.H., plant die Errichtung der Wohnhausanlage auf den Seebachergründen in mehreren Bauabschnitten. Die neue Siedlung soll auf den Grundstücken Nr. 476/1, 476/2, 479/2 und 481/1 entstehen. 2011 wird erste Bauabschnitt auf einem Teil des Grundstückes Nr. 476/2 begonnen. Die Fertigstellung ist für Dezember 2012 vorgesehen.

30-Familienwohnhaus U

Die Wohnhausanlage besteht aus zwei Häusern mit jeweils 15 Geschosswohnungen. Jedes Wohnhaus besteht aus einem Keller, einem Erd- und drei Obergeschoßen. Die den Wohnungen zugeteilten Kellerabteile befinden sich im Keller des jeweiligen Wohnhauses und sind für die Bewohner direkt vom Haus aus zugänglich. Beide Wohnhäuser werden jeweils mit einem Lift ausgestattet.

Zwischen Haus 1 und Haus 2 befinden sich zwei Wäschehängen, östlich eines jeden Wohnhauses je ein Fahrradabstellplatz. Im Keller eines jeden Wohnhauses wird ein Trockenraum sowie ein Fahrrad- und Kinderwagenabstellplatz errichtet.

Jeder Wohnung ist ein Autoeinstellplatz in der Tiefgarage zugeordnet. Die 20 Besucherparkplätze befinden sich im Bereich der Tiefgarageneinfahrt und östlich des Hauses 1. Weiters ist ein Besucherparkplatz in der Tiefgarage vorgesehen.

Der Kinderspielplatz befindet sich südlich des Hauses 1 und wird mit zwei Sandkisten, vier Bänken und zwei Tischen ausgestattet.

Förderung

Diese Wohnalage wird nach dem Steiermärkischen Wohnbauförderungsgesetz 1993 gefördert. Das Land Steiermark fördert die Wohnungen und die Autoabstellplätze nicht nur durch rückzahlbare Annuitätenzuschüsse sondern auch noch durch Wohnbeihilfen.

Technische Daten

Der gemeinsame Fernwärmeübernahmeraum wird im Keller des Hauses 1 untergebracht. Die Entsorgung der Abwässer erfolgt über eine gemeinsame Hauskanalanlage in den Ortskanal. Die Oberflächen- und Regenwässer werden auf eigenem Grund versickert. Der gemeinsame Müllparkplatz befindet sich nördlich des Hauses 2. Hausbesorger, Waschküche und Maschinenraum sind nicht vorgesehen. Das Grundstück wird nicht eingezäunt. Die Gehwege sind asphaltiert. Die Zufahrt zur Wohnanlage erfolgt über öffentliches Gut.

Architekt

Die Wohnhausanlage wurde von Herrn Architekt DI Kurt Fandler geplant.

Statik

Mit der Statik wurde Herr DI Judmayer aus Leoben beauftragt.

Quellen

  • Informationsbroschüre der Siedlungsgenossenschaft Rottenmann vom 27. Jänner 2011
  • Schladminger Stadtnachrichten April 2012