FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming Slalom Herren

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming Slalom Herren fand am 17. Februar 2013 auf dem unteren Teil der Planai-WM-Abfahrtsstrecke der Herren statt. Mehr als 50 000 Besucher, laut Aussage des Veranstalters, sahen die Veranstaltung vor Ort.

Das Rennen

1. Durchgang

Ein paar Daten: Marcel Hirscher (AUT) ist zehn Jahre jünger als Mario Matt. Und Mario Matt (AUT) könnte zum dritten Mal WM-Gold erzielen, was bisher nur einem Läufer gelang. Benjamin Raich (AUT) startet heute zum 26. Mal bei einer alpinen Ski Weltmeisterschaft.

Mario Matt eröffnet den Slalom und ist mit seiner Zeit 56:12 sek. offensichtlich nicht ganz zufrieden. Der nächste Läufer, Marcel Hirscher, ist im oberen Teil bereits zwei Zehntel schneller und bringt 56 Hundertstel Vorsprung auf Matt ins Ziel. Der Deutsche Felix Neureuther fährt auf Platz zwei mit 0,22 Sekunden Rückstand. Fritz Dopfer liegt mit 0,66 sek. Rückstand auch hinter Matt. Slalom-Weltcup-Sieger Andre Myhrer nimmt das Rennen auf - Platz fünf mit 78 Hundertstel Rückstand. Es folgt der Kroate Ivica Kostelic, der bei den letzten drei Slaloms jeweils Platz drei belegte. Er kommt mit einer Sekunde Rückstand auf Hirscher ins Ziel.

Manfred Moelgg bleibt hinter Matt auf Platz vier. Guiliano Razzoli stürzt im unteren Teil und rutscht aufgrund der Steilheit des Hanges bis ins Ziel. Jens Byggmark (SWE) attackiert zu stark, macht Fehler und landet mit 1,43 Sekunden Rückstand im Moment auf Platz 8. Fast drei Sekunden Rückstand auf Hirscher hat dann Patrick Thaler. Auch Mattias Hargin bleibt hinten (Rang 8).

Der nächste Österreicher, Benjamin Raich, hat oben Oben nur mit 0,39 Sekunden Rückstand. Aber dann hat er Probleme mit der Linie und verliert bis ins Ziel eine Sekunde - Rang 7. Nun der vierte Österreicher, Manfred Pranger, rutscht kurz aus, findet aber wieder zurück zu seiner Linie. Mit sieben Hundertstel Rückstand Platz 6 in der Zwischenwertung.

Alexis Pinturault hat eine Sekunde Rückstand auf Hirscher und kommt damit auf Platz neun.

Ted Ligety stürzt. Steve Missillier fährt kompromisslos, aber mit vielen Fehlern und so reicht es nur für Platz 13 mit 1,91 Sekunden Rückstand auf Hirscher. Er wird aber gleich darauf von Markus Larsson auf Platz 14 verdrängt. Jean-Baptiste Grange war Weltmeister von 2011. Der Franzose fährt auf Rang 14.

Ergebnis erster Durchgang der ersten zehn:
1. Marcel Hirscher 55,56
2. Felix Neureuther + 0,28
3. Mario Matt + 0,56
4. Manfred Moelgg + 0,65
5. Fritz Dopfer + 0,66
6. Manfred Pranger + 0,71
7. Andre Myhrer + 0,78
8. Benjamin Raich + 0,99
9. Ivica Kostelic + 1,00
9. Alexis Pinturault + 1,00

2. Durchgang

Die Kurssetzung ist für Marcel Hirscher das Schwierigste, was er heuer gesehen hat. Das Rennen wird vom Norweger Leif Kristian Haugen eröffnet und seine Gesamtzeit beträgt 1:55,54 min.. Steven Theolier, nach ihm, ist schon schneller. Seine Zeit 1:55,23 min. Der erste Sturz: Henrik Kristoffersen. Nach einigen Läufern kommt bereits der letzte letzte aus dem Schweizer Team, Markus Vogel, wird aber nur Dritter von den bisher elf gestarteten Läufern (Plätze 30 bis 20 des ersten Durchgangs). Der Italiener Patrick Thaler stürzt nach schnellster Zwischenzeit.

Jean-Baptiste Grange, 14. nach dem ersten Lauf, ist der Titelverteidiger. Er riskiert alles. Im Steilhang macht er einen groben Fehler und kommt auf Platz drei der bisher Gestarteten. Nach ihm fädelt Markus Larsson ein. Jens Byggmark macht im oberen Teil einen Fehler, hat aber die Einfahrt in den Steilhang gut genommen und setzt sich an die Spitze. Mattias Hargin bleibt hinter seinem Team-Kollegen zurück.

Ivica Kostelic scheint immer noch nicht schmerzfrei zu fahren, verliert oben fast vier Zehntel, macht das aber im Steilhang wett und fährt Laufbestzeit mit 1:52,15 min.. In einer sehr aggressiven Fahrt holt Alexis Pinturault vier Zehntel im oberen Teil heraus. Im Mittelteil verliert er vier Zehntel Aber nach einem schweren Fehler fehlen ihm 12 Hundertstel auf Platz eins.

Der erste Österreicher, Benjamin Raich, fährt auf seinem absoluten Lieblingshang, baut seinen Vorsprung deutlich aus und nimmt Platz acht ein. Ihm folgt Andre Myhrer, der Mann der fast 100 Kilo und setzt sich an die Spitze. Der nächste Fahrer, Manfred Pranger (AUT), hat bei ersten Zwischenzeit drei Zehntel Vorsprung, fädelt aber dann ein. Der Deutsche Fritz Dopfer kann Myhrer nicht einholen und befindet sich auf Platz vier. Nach ihm der nächste Ausfall: der Südtiroler Manfred Moelgg fädelt ein.

Nun geht Mario Matt, Dritter des ersten Laufs in einen fehlerlosen zweiten Lauf und übernimmt - im Moment - die Führung. Das Publikum tobt und Österreich hat eine Medaille schon sicher. Doch Felix Neureuther (GER) ist sehr schnell unterwegs. Er hat eine halbe Sekunde Vorsprung in der ersten Zwischenzeit und im Ziel hat er 23 Hundertstel Vorsprung auf Matt.

Dann steigt noch einmal die Spannung. Der Führende des ersten Durchgangs, Marcel Hirscher, liegt nach der ersten Zwischenzeit in Führung. Und bringt seinen Vorsprung ins Ziel. Gold für Marcel Hirscher!

Das Ergebnis

Ergebnisliste des Herren-Slalom

Platz Name Land Zeit
1 Marcel Hirscher AUT 1:51.03 min.
2 Felix Neureuther GER 1:51.45 min.
3 Mario Matt AUT 1:51.68 min.
4 Andre Myhrer SWE 1:52.08 min.
5 Ivica Kostelic SLO 1:52.15 min.
6 Alexis Pinturault FRA 1:52.27 min.
7 Fritz Dopfer GER 1:52.52 min.
8 Jens Byggmark SWE 1:52.85 min.
9 Mattias Hargin SWE 1:52.96 min.
10 Mitja Valencic SLO 1:53.20 min.

Vierter Österreicher - 13. Benjamin Raich, 1:53.62 min.

Weblinks

Quellen