Exogene Kraft

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Exogene Kräfte sind Kräfte, die von außen auf die Erdoberfläche wirken.

Auswirkungen

Die exogenen Kräfte führen zu exogenen Dynamiken und bilden einen komplexen Kreislauf aus Verwitterung, Abtragung und Ablagerung. Alles was sich an der Erdoberfläche befindet ist den exogenen Kräften ausgesetzt. Verwitterung und Erosion zerstören sogar den massiven Fels der Berge. Durch die Schwerkraft wird mit Hilfe von Wasser und Wind der lose Gesteinsschutt transportiert. Das Klima spielt hier eine große Rolle.

Regionaler Bezug

Das kühle und niederschlagsreiche kontinentale Klima im Bezirk Liezen führt zu einer fortwährenden Modellierung der Landschaft. Frost, Regen, Wind und Wasser sind in dieser Region die treibenden klimatischen exogenen Kräfte. Hinzu kommt das oft steile Relief der Gebirgsmassive, welches Abtragungen und Umlagerungen begünstigt - Massenbewegungen entstehen. Meist sind es Lawinen, Muren, Rutschungen, oder Stürze von Gesteinsmassen (Details siehe "Massenbewegung").

Die geologische Karte des Bezirks Liezen zeigt vielerorts allochthone Einheiten als Folge von Massenbewegungen. Es sind junge, postglaziale landschaftliche Veränderungen durch Sedimenttransport, die das Bild der Landschaft ständig ändern.

Quellen

  • Geoportal GIS Steiermark
  • Fritz, I. (2016): Landschaft ist Bewegung. Geologie und Klima modellieren den Bezirk Liezen. Da schau her, 2|2016|37 Jg., 3-7